Rad
Podestplatz für Gerlafinger Rad-Team an der Tour de Bretagne

Dem Gerlafinger Team Roth-Skoda gelingen an der Tour de Bretagne ausgezeichnete Resultate. In der 3. Etappe fuhr Alberto Cecchin auf den 3. Rang.

Merken
Drucken
Teilen
Alberto Checcin.

Alberto Checcin.

Nordwestschweiz

Gleich hinter Cecchin belegte Andrea Pasqualon, eine weiterer Fahrer von Roth-Skoda, den 4. Rang. Geschlagen wurden Cecchin und Pasqualon vom Franzosen Lilian Calmejane, der nach einer Flucht 10 Sekunden Vorsprung ins Ziel retten konnte und vom Norweger Daniel Hoelgaard, der den Sprint des Feldes gewann. Im Punkteklassement liegt Alberto Cecchin nun auf dem 4. und im Gesamtklassement mit nur 36 Sekunden Rückstand auf den Leader Adrian Stien (Norwegen) auf dem 13. Zwischenrang.

Bereits in der 1. Etappe gewann Tristan Marguet den Sprint des Hauptfeldes und belegte den 10. Schlussrang. In der 2. Etappe klassierten sich dann gleich drei Fahrer des Teams Roth-Skoda unter den Top 10: Alberto Cecchin (6.) Lukas Jaun (8.) und Andrea Pasqualon (10.). "Das Team hat bisher ausgezeichnet gearbeitet", sagte der Sportliche Leiter Mirco Lorenzetto, "aber wir sind noch nicht zufrieden. Jetzt möchten wir gerne eine Etappe an der Tour de Bretagne gewinnen." Pech hatte in der 3. Etappe Lukas Jaun, der sich bei einem Sturz grössere Schürfwunden zuzog.