Am Junioren-Final um die Schweizer Vereinsmeisterschaft der Leichtathleten (SVM) vom Samstag in Lausanne haben die Junioren des LZ Oberaargau hinter dem siegreichen ST Bern und punktgleich mit den Gastgebern von Lausanne-Rieviera die Silbermedaille geholt. Das aus Athleten des TV Herzogenbuchsee und der LV Langenthal zusammengesetzte LZO-Junioren-Team mixte im interessanten Wettkampf von Anfang an vorne mit und holte mit dem Mehrkämpfer Christian Loosli sogar einen Disziplinensieg im Speerwerfen sowie mit Nando Hofmann (Stabhochsprung) und Simon Bieri (100 m, 110 m Hürden, Weitsprung) viermal den guten zweiten Rang.

Zweimal Abstieg in die B-Gruppe

Etwas weniger gut lief es den weiblichen Vertreterinnen des LZ Oberaargau, in dessen Reihen nur zwei «echte» Juniorinnen standen – alle übrigen Athletinnen gehören noch den Jugendklassen U18 oder sogar U16 an. Das Team belegte zwar nie den letzten Platz, es fehlten aber auch die Spitzenresultate, sodass schliesslich der 7. Schlussrang herausschaute, was für das kommende Jahr die Relegation in die Juniorinnen-B-Gruppe bedeutet. Mit der jungen, zukunftsträchtigen Equipe kann das Ziel für nächstes Jahr aber nur «Wiederaufstieg» heissen.

Die Junioren-Mannschaft der LG Solothurn-West hatte sich im letzten Moment aus unbekannten Gründen vom Finalwettkampf in Lausanne zurückgezogen. Somit wird sie für die nächste Saison ebenfalls in die B-Gruppe absteigen.