Tennis
Oltner Tennispielerin punktet in Dänemark

Die 13-jährige Oltnerin Tamara Arnold überzeugte bei ihrem ersten Auftritt an einem Europe-Turnier der Kategorie U16 und erreichte – eher überraschend – den Halbfinal.

Drucken
Tamara Arnold ist nicht nur in heimischen Gefilden schlagkräftig.archiv

Tamara Arnold ist nicht nur in heimischen Gefilden schlagkräftig.archiv

In Kopenhagen startete Tamara Arnold erstmals bei den U16-Girls und konnte auf Anhieb eine Duftmarke setzen. An Nummer 5 gesetzt, genoss die 13-jährige Oltnerin in Runde1 ein Freilos. Danach wurde die drei Jahre ältere Deutsche Jennifer Wacker mit 6:2, 6:1 geschlagen. Im Achtelfinal konnte ihr auch die um zwei Jahre ältere Anna Ozerova nichts entgegensetzen und zog mit 2:6, 4:6 den Kürzeren.

Im Viertelfinal war dann eine starke Leistung gegen die ebenfalls zwei Jahre ältere, jedoch ungesetzte Giuliana Bestetti (It) gefordert, welche schon zuvor stark aufgespielt und dabei die Nummer 3 des Turniers eliminiert hatte. Bis zum Stand von 3:3 war das Spiel sehr ausgeglichen, doch ab der 4:3-Führung für Arnold stand die Gegnerin zunehmend auf verlorenem Posten. Die Oltnerin drückte der Begegnung mit ihrem variantenreichen Spiel fortan den Stempel auf und gewann schliesslich diskussionslos mit 6:3, 6:0.

Im Halbfinal stand Arnold der an Nummer 1 gesetzten Simone Alipieva (Den) gegenüber. Ein Jahr älter als Arnold, welche diese Woche im U14-Ranking übrigens in den Top Ten erscheinen wird, schien sie mit ihren Records für die Oltnerin als fast unbezwingbar. Die Partie verlief aber ausgeglichen, die Schweizerin verlor letztlich mit 3:6, 4:6 eher knapp und besass sehr wohl Chancen, dieses Spiel zu gewinnen. Dennoch war das Turnier ein Erfolg, so kann die Solothurnerin dem nächsten Turnier in Maribor optimistisch entgegenblicken.(pd)