Tennis
Oltner Tennispielerin punktet in Dänemark

Die 13-jährige Oltnerin Tamara Arnold überzeugte bei ihrem ersten Auftritt an einem Europe-Turnier der Kategorie U16 und erreichte – eher überraschend – den Halbfinal.

Merken
Drucken
Teilen
Tamara Arnold ist nicht nur in heimischen Gefilden schlagkräftig.archiv

Tamara Arnold ist nicht nur in heimischen Gefilden schlagkräftig.archiv

In Kopenhagen startete Tamara Arnold erstmals bei den U16-Girls und konnte auf Anhieb eine Duftmarke setzen. An Nummer 5 gesetzt, genoss die 13-jährige Oltnerin in Runde1 ein Freilos. Danach wurde die drei Jahre ältere Deutsche Jennifer Wacker mit 6:2, 6:1 geschlagen. Im Achtelfinal konnte ihr auch die um zwei Jahre ältere Anna Ozerova nichts entgegensetzen und zog mit 2:6, 4:6 den Kürzeren.

Im Viertelfinal war dann eine starke Leistung gegen die ebenfalls zwei Jahre ältere, jedoch ungesetzte Giuliana Bestetti (It) gefordert, welche schon zuvor stark aufgespielt und dabei die Nummer 3 des Turniers eliminiert hatte. Bis zum Stand von 3:3 war das Spiel sehr ausgeglichen, doch ab der 4:3-Führung für Arnold stand die Gegnerin zunehmend auf verlorenem Posten. Die Oltnerin drückte der Begegnung mit ihrem variantenreichen Spiel fortan den Stempel auf und gewann schliesslich diskussionslos mit 6:3, 6:0.

Im Halbfinal stand Arnold der an Nummer 1 gesetzten Simone Alipieva (Den) gegenüber. Ein Jahr älter als Arnold, welche diese Woche im U14-Ranking übrigens in den Top Ten erscheinen wird, schien sie mit ihren Records für die Oltnerin als fast unbezwingbar. Die Partie verlief aber ausgeglichen, die Schweizerin verlor letztlich mit 3:6, 4:6 eher knapp und besass sehr wohl Chancen, dieses Spiel zu gewinnen. Dennoch war das Turnier ein Erfolg, so kann die Solothurnerin dem nächsten Turnier in Maribor optimistisch entgegenblicken.(pd)