Eishockey NLB

Oltner Niederlage beim Leader

EHC Olten. (Archivbild)

EHC Olten. (Archivbild)

Ganze vier Sekunden fehlten den Oltnern zum Sieg in der regulären Spielzeit beim Spitzenspiel der NLB bei La Chaux-de-Fonds; in der Verlängerung schliesslich war La Chaux-de-Fonds die glücklichere Mannschaft.

Nach einer ausgeglichenen Partie stand es im Spitzenspiel nach der regulären Spielzeit 5:5: La Chaux-de-Fonds führte gleich zweimal mit doppeltem Vorsprung. Die Oltner glichen den 0:2-Rückstand mit den Toren von Sertich und Wüst, die 2:4-Rücklage mit Treffern von Äschlimann und erneut Sertich aber wieder aus.

Nur 22 Sekunden nach Sertichs Ausgleichstreffer brachte Krebs die Gäste das erste Mal in Führung. So blieb den Gastgebern, die ein paar Mal nur mit Glück um einen grösseren Rückstand herumgekommen waren, nur das Pokerspiel ohne Torhüter - und das sollte sich ausbezahlen: Spolidoro rettete sein Team vier Sekunden vor Schluss in die Verlängerung wo die Heimmanschaft dann das bessere Ende für sich in Anspuch nahm. (az)

Meistgesehen

Artboard 1