Drei Runden vor dem Saisonende sind die Oltner als Drittletzte weiterhin auf einem Relegationsplatz klassiert. Der Rückstand auf das rettende Ufer beläuft sich unverändert auf einen Punkt, da auch die Hauptkonkurrenten im Abstiegskampf Nuller einzogen.

Das Spiel gegen die fünftplatzierten Blue Stars aus Zürich begann für den FCO eigentlich vielversprechend. Nach einer ereignisarmen Startviertelstunden, in der die Zürcher deutlich mehr im Ballbesitz waren, nutzte Olten gleich seine erste Chance aus. Samuel Fernandes fackelte an der gegnerischen Strafraumgrenze nicht lange und bezwang Goalie Luca Baici mit einem satten Flachschuss. Es war das erste Saisontor für Oltens Nummer 7.

Oltens Offensive inexistent

Knapp zwanzig Minuten später war die schöne Führung der Platzherren aber wieder dahin. Elio Arciresi rempelte im Sechzehner Blue-Stars-Captain Nicola Pangellieri an, was der Schiedsrichter mit einem Strafstoss taxierte. Diesen verwandelte André Moreira abgeklärt zum 1:1. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Zürcher den Druck weiter und kamen zu Chancen: In der 52. Minute traf Marko Tomas aus der Drehung den Pfosten und Pangellieri setzte den Abpraller am leeren Oltner Gehäuse vorbei.

Drei Zeigerumdrehungen später hatten die Gäste das Spiel doch noch gedreht: 1:1-Schütze Moreira bediente Tomas mit einem perfekten Querpass, welchen die Nummer 18 nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte. Die Oltner konnten lediglich mit Freistössen und gelegentlichen Eckbällen für ein wenig Torgefahr sorgen. Das Heimteam war vorwiegend mit Defensivarbeiten beschäftigt.

Der Wechsel führte zur Entscheidung

In der 77. Minute traf der eingewechselte Eren Kocayildiz zur Entscheidung. Nachdem er den Ball keine sechzig Sekunden zuvor am weiten Pfosten vorbeigeschossen hatte, liess er sich die zweite Möglichkeit nicht nehmen. Erst in den Schlussminuten kamen die Oltner, mit dem Mute der Verzweiflung, auch noch zu Abschlüssen.

Miro Golob legte sich in der 85. Minute den Ball zu weit vor, in der 89. Minute machte es Aussenverteidiger Fidan Krasniqi besser und verkürzte auf 2:3. Ein Schluss-Feuerwerk der Oltner blieb indes aus. Weil die Blue Stars mit dem nächsten Angriff den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen konnten. André Moreira erzielte nach schöner Vorarbeit von Marko Tomas sein zweites Tor in diesem Spiel.

Dulliken verliert in Rothrist

Auf den FC Olten wartet am nächsten Samstag der Strichkampf gegen das Team Aargau U21. Die FC-Aarau-Reserven unterlagen am 23. Spieltag dem FC Wangen bei Olten mit 0:2. Ivan Harambasic war für beide Treffer der Wangner zuständig (56. und 65. Minute). Trainer Juan Castros Team verbesserte sich dadurch in der Tabelle auf den neunten Platz und hat nun ein Polster von vier Punkten auf die Abstiegszone.

Nur deren drei Zähler Vorsprung hat der FC Dulliken, der direkt hinter dem FC Wangen bei Olten klassiert ist. Die Niederämter verpassten es gegen das vorherige Schlusslicht Rothrist, den Nicht-Abstieg klarzumachen. Dulliken führte durch ein frühes Tor von Tunahan Canik, die Rothrister drehten die Partie nach der Pause mit Toren in der 47. sowie der 64. Minute.

Auch von einem Platzverweis gegen die Aargauer in der 68. Minute konnten die Dulliker nicht mehr profitieren. Rothrists Doppeltorschütze Volkan Karaboga sorgte in der 74. Minute vom Penaltypunkt aus für die definitive Entscheidung. Auf dem letzten Platz liegt damit nun wieder der FC Biberist. Die Wasserämter unterlagen Dietikon mit 2:5 - nach 1:0-Führung und 2:2-Ausgleich.