Inlinehockey
Oensingen besiegen die Gekkos

Am Freitag besiegten die Oensingen Roadrunners die Gekkos Gerlafingen zu Hause mit 6:4 und feierten den ersten Kantonsderbysieg dieser zwei Kontrahenten seit langem.

Drucken
Teilen

Solothurner Zeitung

Beide Teams starteten vorsichtig in die Partie. Die Spieler schienen zu wissen, dass am Ende Details über Sieg oder Niederlage entscheiden werden. So gab es in den ersten Minuten zwar Chancen, aber keine Tore. Der Oensinger Matthias Utz konnte in der 9. Spielminute nach einem schlechten Wechsel der Gerlafinger mit einem Flachschuss Torhüter Heeb das erste Mal bezwingen.

Die Gekkos liessen in der Folge zwei Überzahlspiele ungenutzt. Erst in doppelter Überzahl in der 14. Minute erzielte Thüler den Ausgleichstreffer. Danach verpassten es die Solothurner, eine 5-Minuten-Strafe gegen Boris Schwarzenbach auszunutzen und in Führung zu gehen. Es war dieser Schwarzenbach, welcher just nach Ablauf seiner Strafe zum Pausenresultat von 2:1 für die Gastgeber einschob.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes fiel die Entscheidung der Begegnung. Zwei Mal Boris und einmal Diego Schwarzenbach erhöhten noch vor Ablauf der 24. Minute zum 5:2. Die Gekkos wirkten in dieser Phase desorientiert und liessen die Gebrüder teils alleine vor dem eigenen Gehäuse gewähren. Obschon dann auch die Wasserämter eine 5-Minuten-Strafe schadlos überstanden haben, war diese Hypothek zu gross. Chancen zum Ausgleich waren zwar genügend vorhanden, doch die Roadrunners standen kompakt und durften sich auf eine starke Torhüterleistung verlassen.

Über Ostern wird analysiert

Beide Solothurner Mannschaften klassieren sich nach vier Partien im Mittelfeld der Nationalliga B und können die Osterpause nutzen, um die verpassten Gelegenheiten zu analysieren, um danach mit neuem Elan die Meisterschaft wieder aufzunehmen. (PD)

Aktuelle Nachrichten