Ein neuer Name reiht sich ein in die Meisterliste der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft Gewehr 10m: Nidwalden. Die Innerschweizer, die über die ganze Saison eine konstant starke Leistung zeigten, trafen am Samstag im Final auf Olten, das im Halbfinal überraschend Tafers ausgeschaltet und damit den 27. Titelgewinn der Freiburger verhindert hatte. Im Final musste sich Olten, das 1995 bis 1998 und 2004 Meister gewesen war, letztlich doch geschlagen geben.

In der Auf-/Abstiegsrunde zeigten Zürich-Stadt und Wettingen-Würenlos von Beginn weg ihre Ambitionen und verwiesen Altstätten-Heerbrugg und Glarnerland, den Meister von 2013, in die NLB. Souveräner Juniorenmeister wurde Ebnat-Kappel.

Utzenstorf. Schweizer Mannschaftsmeisterschaft Gewehr 10m. NLA-Finalrunde: Vorrunde Gruppe A: Olten – Thunersee 1545:1540. Nidwalden – Olten 1555:1538. Nidwalden – Thunersee 1571:1545. Rangierung: 1. Nidwalden 4/3126; 2. Olten 2; 3. Thunersee 0 (scheidet aus). – Vorrunde Gruppe B: Thörishaus – Gossau 1548:1547. Tafers – Thörishaus 1562:1545. Tafers – Gossau 1563:1547. Rangierung: 1. Tafers 4; 2. Thörishaus 2/3093; 3. Gossau 0 (scheidet aus). – Halbfinals: Nidwalden – Thörishaus 1562:1562 (Nidwalden dank dem besseren Vorrundenergebnis im Final). Tafers – Olten 1545:1549. Um Platz 3: Tafers – Thörishaus 799.8:792.9. Final: Nidwalden – Olten 807.0:797.6.

Olten: Jan Lochbihler; Yvonne Graber; Fabio Sciuto; Adrian Eichelberger; Beat Graber; Diana Zwald; Christian Lüthi; Christoph Schläfli.

Auf-Abstiegsrunde NLA/NLB: Vorrunde Gruppe C: Altstätten-Heerbrugg – Wettingen-Würenlos 1507:1515. Zürich-Stadt – Wettingen-Würenlos 1529:1519. Altstätten-Heerbrugg – Zürich-Stadt 1519:1539. Rangierung: 1. Zürich-Stadt 4; 2. Wettingen-Würenlos 2; 3. Altstätten-Heerbrugg (steigt ab in NLB). Vorrunde Gruppe D: Glarnerland – Guggisberg 1522:1522. Vully-Broye – Guggisberg 1535:1515. Glarnerland – Vully-Broye 1532:1527. Rangierung: 1. Glarnerland 3; 2. Vully-Broye 2; 3. Guggisberg (scheidet aus). Halbfinals: Zürich-Stadt – Vully-Broye 782.0:779.3 (Zürich steigt auf). Glarnerland – Wettingen-Würenlos 789.0:792.9 (Wettingen-Würenlos steigt auf, Glarnerland ab).

Wettingen-Würenlos: Thomas Wüest, Sandra Mäder-Stucki, Anne Chapuis, Darunee Frossard, Lukas Füglister, Désirée Schaefer, Nicola Bendi, Cécile Curschellas.

JUNIOREN A, Finalrunde: Töss – Uri 1102:1127. Pfäffikon am Etzel – Tafers 1106:1080. Ebnat-Kappel – Töss 1141:1120. Nidwalden – Pfäffikon am Etzel 1131:1119. Ebnat-Kappel – Uri 1152:1140. Nidwalden -  Tafers 1129:1087. Platz 1 – 4: 1. Ebnat-Kappel 601.0; 2. Nidwalden 587.5; 3. Pfäffikon am Etzel 586.7; 4. Uri 582.4. 5. Töss. 6. Tafers.