NLB-Eishockey
NLB-Spielplan mit zwei Szenarien: Gibt es ein zusätzliches Derby für den EHC Olten?

Nachdem Red Ice Martigny für Bankrott erklärt wurde, fragt man sich: Wie startet die angeschlagene Eishockey-Nationalliga B in die kommende Saison? Wann herrscht endlich Klarheit? Klar ist nun nur: Sierre spielt die Saison 17/18 nicht in der NLB.

Marcel Kuchta
Merken
Drucken
Teilen
Das Stadion Kleinholz: Muss der EHC Olten nächste Saison mehr Spiele bestreiten?

Das Stadion Kleinholz: Muss der EHC Olten nächste Saison mehr Spiele bestreiten?

Willy Vögtlin, der Spielplaner der National League, ist dieser Tage nicht zu beneiden. Während der NLA-Spielplan seit Mittwoch bekannt ist, ist derjenige der NLB immer noch in der Schwebe. Das Hin-und-Her betreffend der Zukunft von Martigny Red Ice verunmöglichte bisher die Erstellung des Terminplans.

Mit oder ohne? Red Ice Martigny wurde für Bankrott erklärt.

Mit oder ohne? Red Ice Martigny wurde für Bankrott erklärt.

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Nach der Nationalliga-Versammlung von Dienstag und Mittwoch weiss der ehemalige Schiedsrichter nun immerhin, unter welchen Rahmenbedingungen er sich an die Arbeit machen kann.

Ungeachtet dessen, ob Martigny nun an der Meisterschaft teilnimmt oder der Konkurs trotz allem Tatsache wird.

Dass Sierre als Farmteam von Servette Genf schon in dieser Saison zum Handkuss kommt, ist ausgeschlossen. Es existieren nun folgende zwei Szenarien:

Szenario ohne Martigny: Es gibt eine normale Doppelrunde mit 40 Spielen pro Mannschaft. Dann werden drei Dreiergruppen und eine Zweiergruppe gebildet: Langenthal, Olten und Visp. Rapperswil, Thurgau und Winterthur. GCK Lions, Zug Academy und die Ticino Rockets sowie Ajoie und La Chaux-de-Fonds. Innerhalb dieser Gruppen gibt es noch einmal sechs Spiele (je drei Heim- und Auswärtsspiele).

Auf die Oltner Gruppe übertragen gibt es folgende, zusätzliche Spiele: Langenthal – Olten, Olten – Visp, Visp – Langenthal, Olten – Langenthal, Visp – Olten, Langenthal – Visp, Langenthal – Olten, Olten – Visp und Visp – Langenthal.

Für den EHCO gäbe es also ein zusätzliches Heim-Derby und zwei zusätzliche Auswärtsderbys.

Im Vergleich zum letztjährigen Modus wäre es unter dem Strich ein Auswärtsderby mehr. La Chaux-de-Fonds und Ajoie würden zusätzlich sechsmal gegeneinander antreten. Total würde jede Mannschaft also 46 Quali-Spiele absolvieren.

Szenario mit Martigny: Sollte Red Ice den Konkurs abwenden können, dann würden sie im Elfer-Spielplan den „spielfreien“ Platz übernehmen.

Es würde analog zur letzten Saison eine Doppelrunde absolviert (44 Spiele pro Mannschaft) und Martigny würde sich innerhalb der oben genannten Gruppen zu La Chaux-de-Fonds und Ajoie gesellen.

Innerhalb der Dreiergruppen gäbe es dann eine einfache Runde mit Hin- und Rückspiel (je vier Spiele). Jede Mannschaft würde so auf total 48 Quali-Spiele kommen.

Der Spielplan dürfte anfangs Juli veröffentlicht werden – ungeachtet dessen, wie und ob es mit Martigny in der NLB weitergeht.