Inlinehockey
Niederlage in der NLA-Qualifikation: Laupersdorf nur im Testspiel erfolgreich

Einen Tag nach dem Sieg im Freundschaftsspiel gegen eine EHCO-Auswahl beendet Laupersdorf die NLA-Qualifikation mit einem 5:10.

Drucken
Teilen
Am Freitag gewann Laupersdorf das Freundschaftsspiel gegen den EHC Olten, in der NLA liefs weniger gut.

Am Freitag gewann Laupersdorf das Freundschaftsspiel gegen den EHC Olten, in der NLA liefs weniger gut.

Markus Müller

Der HC Laupersdorf und der EHC Olten trafen sich am Freitag zum traditionellen Sommer-Inlinehockey-Testspiel im Kleinholz. Das Spezielle dabei, es ist für beide Klubs ein Heimspiel. Im Winter gehört das Kleinholz dem EHCO und der NLB-Meisterschaft. Im Sommer dem NLA-Inlinehockey-Klub aus dem Thal. Auf der gewohnten Unterlage setzte sich der HC Laupersdorf am Ende deutlich mit 9:5 durch. «Sie haben extrem auf Scheibenbesitz gespielt. Es war also auch schon lustiger, gegen sie zu spielen», sagte EHCO-Spieler Marco Truttmann nach dem Spiel lachend.

Rund 24 später waren die Laupersdörfer wieder im Kleinholz im Einsatz. Diesmal mit schlechtem Ausgang. Die Thaler verloren das letzte Spiel der NLA-Qualifikation gegen die Rüschlikon Piranhas mit 5:10. Die Entscheidung fiel zwischen der 19. und der 25. Minute. In dieser Phase zogen die Gäste mit vier Toren auf 6:2 davon. Laupersdorf beendet die NLA-Quali mit fünf Siegen, vier Unentschieden und fünf Niederlagen auf dem vierten Platz und zieht als letztes Team in die Halbfinals ein. Dort trifft der HCL am kommenden Wochenende auf Qualisieger Embrach. (PD/RAW)

Aktuelle Nachrichten