Radsport

Nico Brüngger ist der vierte Sieger im vierten Rennen

Nico Brüngger (l.) fährt dem Sieg entgegen.

Nico Brüngger (l.) fährt dem Sieg entgegen.

Am vierten von sieben Rennen um den Quer- und Bike-Cup in Riken gewinnt der ehemalige Quer-Weltmeister Dieter Runkel in der Kategorie der Hobbyfahrer. Bei der Elite feierte Nico Brüngger seinen ersten Erfolg.

Bereits bei der ersten Zielpassage erschien bei den Hobbyfahrern Dieter Runkel vom VC Born Boningen an der Spitze. Mit einer zügigen und technisch sauberen Fahrt hielt sich der ehemalige Quer-Weltmeister die Verfolger vom Halse und sicherte sich damit den zweiten Sieg in der Serie.

Vor Inangriffnahme der letzten Runde konnten die beiden bereits national in Erscheinung getretenen Junioren Gino Mäder (Wiedlisbach) und Marc Hirschi (CRC Rickenbach) die weiteren Hobby-Fahrer Willy Hofer (VC Steinmaur) und Patrick Buchmüller (Aarburg) abschütteln. Desirée Winterberg klassierte sich als klar beste Frau im Mittelfeld.

Brüngger gegen Ende immer besser in Fahrt

Im Hauptrennen der Querfahrer über acht Runden stellten sich nicht weniger als sieben Elitefahrer dem Starter. Bis zur Rennhälfte konnte sich der Masterfahrer Carlo Schmid vom ZH-Affoltern klar vor Bruno Schertenleib (Kappel/VMC Liestal) an der Spitze halten. Drei Runden vor Schluss löste der Elitefahrer Jonas Baumann (Laupersdorf) den Führenden ab. Er musste sich seinerseits aber drei Runden vor Schluss vom immer besser in Fahrt kommenden Nico Brüngger vom EKZ-Team ein- und überholen lassen. Brüngger ist somit der vierte Sieger im vierten Rennen.

Die beiden Elitefahrer hatten sich einen so grossen Vorsprung auf die ersten Verfolger geschaffen, dass Jonas Baumann den Ehrenplatz sicher nach Hause brachte. Bis zwei Runden vor Schluss befand sich Carlo Schmid auf Podestkurs, dann setzte sich Elitefahrer René Lang vom VMC Liestal im Kampf um Platz drei doch noch durch. Als Bester der jüngeren Masterfahrer erreichte Silvan Marti aus Laupersdorf Rang sieben.

Das Nachwuchsrennen der Biker führte über vier Runden und sah über zwei Dutzend Fahrer und Fahrerinnen am Start. Die mit Vorgabe gestarteten Schüler wurden nach den ersten beiden Runden von Rahel Hauck vom Tri-Team Oensingen angeführt. Bei Rennhälfte erschien der dreimalige Sieger Dominic Kunz vom VC Schötz bereits ungefährdet voraus. Im Rücken des Luzerners setzten sich mit Stephan Hediger (Oberkulm) und Marvin Setz vom VC Schötz zwei weitere Anfänger klar von den übrigen Konkurrenten ab.

Gesamtwertung noch offen

Das Hauptrennen der Biker führte über acht Runden. In den ersten beiden Runden wurde das lang gezogene Feld vom Hobbyfahrer Martin Bichsel (Solothurn) angeführt. Nach drei Runden löste Rolf Niederhauser (Holderbank AG) den bis dahin Führenden ab, ehe von hinten Ueli Niederhauser aufschloss und eine Runde später bereits 24 Sekunden herausgefahren hatte. Niederhauser konnte mit seinem zweiten Sieg mit Michael Forster gleichziehen, der sich mit Adrian Berger vom VMC Aarwangen einen erbitterten und für ihn erfolgreichen Kampf um Rang drei lieferte. Dafür ging das Duell um Platz zwei ganz knapp an Rolf Niederhauser.

Im Kampf um die Gesamtwertung ist in allen Kategorien noch nichts entschieden, denn am Schluss werden noch Bonuspunkte für alle sieben bestrittenen Rennen vergeben. Ebenfalls fällt ein Streichresultat aus der Wertung. Das nächste Rennen findet am Samstag in Pfaffnau statt.

Meistgesehen

Artboard 1