Hornussen

NHL-Crack Roman Josi schlägt den Nouss über 240 Meter weit

Roman Josi am Vorabend des Red Bull Hornussens in Zuchwil.

Roman Josi am Vorabend des Red Bull Hornussens in Zuchwil.

Am Vorabend des Red Bull Hornussen empfing Zuchwil einige der erfolgreichsten Schweizer Eishockeyspieler aller Zeiten. Roman Josi von den Nashville Predators erwies sich dabei als äusserst talentiert am Schlagstock.

Die NHL-Spieler, die sich während der Sommerpause in der Schweiz fit halten, wollten sich die Möglichkeit nicht nehmen lassen, einmal auf den Nouss zu schlagen. Mark Streit, Roman Josi, Martin Gerber, David Aebischer und Co. fanden dank des Beziehungsnetzes von Red Bull nach Zuchwil. Und zumindest an Roman Josi, dem MVP der Eishockey-WM 2013, ging Augenzeugen zufolge ein äusserst talentierter Hornusser verloren. Der Verteidiger der Nashville Predators schaffte es, den Nouss nach einigen Versuchen über 240 Meter zu schlagen. Das erstaunte selbst den zweifachen Schlägerkönig Jürg Eggimann aus Zuchwil: «Ich glaube, Roman Josi hat beim zweiten Versuch so weit geschlagen, wie ich zum ersten Mal nach drei Monaten.» Übrigens scheinen Eishockey und Hornussen tatsächlich irgendwie Artverwandt zu sein. Eishockey-Profi Philipp Rytz (Lausanne) ist leidenschaftlicher Hobby-Hornusser und gewann in Zuchwil souverän die Qualifikation fürs Hauptfeld. Mit zwei Streichen kam er auf 612 Meter.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1