Der TV Solothurn Handball hat als Aufsteiger bisher eine gute Saison gezeigt. Im letzten Spiel wurde der NLB-Leader aus Endingen mit 38:21 deutlich geschlagen. Der TVS will sich aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen und stellt deshalb die Weichen für die Zukunft: Die stabile Tabellensituation hat die Vereinsleitung dazu veranlasst, die Geschicke der ersten Mannschaft ab dem 1. Februar an Marco Kurth zu übergeben.

In den vergangenen Monaten hat Marco Kurth schrittweise mehr Verantwortung für das Ambassadoren-Team übernommen. Die Saison 16/17 wurde von allen Seiten als Übergangsjahr definiert. Bereits bei seiner Verpflichtung als Assistenztrainer vor einem Jahr, war es das erklärte Ziel des Vereins, Marco Kurth als Headcoach einzusetzen.

Mit der Vertragsunterzeichnung von Marco Kurth im Dezember 2016 konnte ein weiterer Schritt in die Zukunft gemacht werden. Gleichzeitig hat der TVS eine Sportkommission ins Leben gerufen um die sportlichen Ziele konsequent zu verfolgen und die nötigen Ressourcen dafür bereit zu stellen. Bereits sind Trainer und Sportkommission voll mit der Planung der Saison 17/18 beschäftigt. Zu der Planung gehört auch die Zusammenstellung des Kaders und die spielerische Ausrichtung für die neue Saison.

Die Vereinsleitung hat nach Absprache mit Marco Kurth und Matthias Heger entschieden, die Verantwortung für die erste Mannschaft ab dem 1. Februar an Marco Kurth zu übergeben. 

Auch im Nachwuchsbereich wurde in den letzten Monaten gearbeitet. Eine Projektgruppe hat sich mit der Junioren/innen-Förderung und den nötigen Massnahmen befasst. Das entstandene Nachwuchskonzept wurde im Dezember 2016 vorgestellt. Matthias Heger wurde für die Umsetzung des Nachwuchskonzepts gewonnen. In den nächsten Monaten wird der Verein regelmässig über die Fortschritte im Nachwuchsbereich berichten