Faustball

Neuendorf und Olten wollen zurück in die höchste Spielklasse

Olten will in dieser Saison in die NLA-Aufsteigen.

Olten will in dieser Saison in die NLA-Aufsteigen.

In der NLA der Faustballer ist Diepoldsau unter Trainerin Sabrina Siegenthaler der Favorit auf den Hallen-Meistertitel. Neuendorf und Olten spielen diese Saison in der NLB.

Im Vorjahr holte Wigoltingen in der Halle überraschend den Titel gegen das favorisierte Diepoldsau. Die Thurgauer deswegen heuer zum Titelfavoriten auszurufen, wäre falsch. Denn im Kader gibt es gewichtige Veränderungen.

Die Angreifer Ueli Rebsamen und Marco Eymann pausieren, Pascal Iseli spielt nicht mehr in der ersten Mannschaft und Martin Dünner fällt verletzt aus. «Unsere Ziele sind bescheiden. Wir wollen nicht absteigen», sagt Ueli Rebsamen.

Auch im Kader von Diepoldsau gibt es Veränderungen. Abwehrspieler Stefan Eggert spielt nicht mehr im Fanionteam und Angreifer Lukas Lässer wird aus gesundheitlichen Gründen nur noch in der Defensive auflaufen.

Den Platz im Angriff übernimmt mit Malik Müller ein gelernter Abwehrspieler. Auch an der Seitenlinie gibt es einen Wechsel: Sabrina Siegenthaler übernimmt als erste Frau die Leitung eines NLA-Teams. «Wir werden auch in der neuen Konstellation schwer zu schlagen sein», ist Müller sicher. «Unser Saisonziel ist es, den Finalevent zu erreichen und wenn wir das schaffen, ist alles möglich.»

Widnau verliert einen wichtigen Spieler

Zu den Titelkandidaten gehört auch Widnau. «Wir verlieren mit Mario Kohler zwar einen super Spieler und tollen Captain. Trotz allem bleibt unser Ziel das Final 4 und ich bin überzeugt, dass wir für eine Überraschung gut sein werden», sagt Neo-Captain Yanick Linder.

2018/19 hatte sich Elgg-Ettenhausen ebenfalls fürs Final 4 qualifiziert. «Wenn wir am Block und im Spielaufbau wieder so stark spielen, können wir das Final 4 erreichen. Das Hauptziel ist aber der Ligaerhalt», sagt Abwehrspieler Nicolas Fehr. Durchaus Chancen auf einen Final-4-Platz rechnet sich auch Oberentfelden aus.

«In erster Linie wollen wir natürlich mit dem Abstieg nichts zu tun haben, aber unser eigentliches Ziel ist das Final-4-Turnier», sagt Trainer Konrad Keller. Eine schwierige Saison steht dem Aufsteiger Rickenbach-Wilen bevor, welcher die Rücktritte von Kevin Müller und Christian Stäbler sowie die Verletzung von Philipp Jung kompensieren muss. «Das wird eine harzige Saison», weiss Trainer Simon Forrer. «Wir werden versuchen, dem Abstieg zu entkommen.»

Der Aufsteiger will den Abstieg vermeiden

Wieder aufwärts gehen soll es bei den Neuendörfern, welche nach dem letztjährigen Abstieg die Rückkehr ins Oberhaus anstreben. Sie bekommen es in der NLB mit Olten, Staffelbach, Tecknau, Kirchberg und Oberentfelden II zu tun.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1