Spitzensport
Nathalie Schneitter gewann erstes Rad- Quer in Romandie

Beim Nationalen Rad Quer in Nyon (VD) fehlte die Mountainbike-Weltnummer 1 Jolanda Neff am Start. In ihrer Abwesenheit triumphierte mit der Solothurnerin Nathalie Schneitter eine andere Schweizer Spitzenbikerin.

Drucken
Teilen
Nathalie Schneitter überbrückt den Winter mit dem Quer-Velo. (Archiv)

Nathalie Schneitter überbrückt den Winter mit dem Quer-Velo. (Archiv)

Maxime Schmid

Die frühere Junioren-Weltmeisterin im Mountainbike gewann in Nyon ihr erstes Rad-Quer überhaupt. «Heute lief es mir viel besser als vor einer Woche in Eschenbach (SG), wo ich nicht weniger als acht Mal gestürzt bin», sagte Schneitter.

Am Stephanstag wird sie in Pfaffnau (LU) das Internationale Quer fahren. Danach geht es nach Grand Canaria ins Trainingscamp. Am 10. Januar will sie an der Schweizer Meisterschaft im Rad Quer in Dagmersellen antreten.

Danach folgt für Schneitter ein Trainingscamp mit der Schweizer Frauen-Mountainbike-Nati. «Ich möchte mich im Frühling bei den ersten drei Weltcup Events für die Olympischen Spiele qualifizieren. Das wird sehr hart werden, weil die Schweiz nur zwei Startplätze hat und Jolanda Neff fast sicher dabei sein wird», so Schneitter. (mdy)