Schiessen

Nachwuchs aus dem ganzen Kanton brillierte am Kantonalfinal in Balsthal

Jungschützen (v.l.n.r): 2. Rahel Marti (Oberramsern); 1. Andy Willi (Schnottwil); 3. Matthias Ritter (Fulenbach-Kappel).

Jungschützen (v.l.n.r): 2. Rahel Marti (Oberramsern); 1. Andy Willi (Schnottwil); 3. Matthias Ritter (Fulenbach-Kappel).

Am Kantonalfinal für Junioren Gewehr 300m in Balsthal waren einmal mehr die Siegerpodeste mit vielen neuen Namen besetzt. Einzig Lea Berger (Neuendorf) schaffte es bei den Jugendlichen – wenn auch in der nächsthöheren Alterskategorie – ihren Vorjahressieg zu wiederholen.

Das dicht gedrängte Programm mit fünf Einzel- und zwei Gruppenwettkämpfen, teilweise mit Finals beziehungsweise zweiter Runde erforderte einiges an Organisation. Denn am Start waren 108 Einzelschützen sowie 23 Gruppen. Doch die beiden Hauptverantwortlichen des SOSV (Tobias Karlen, Aeschi und Daniel Hafner, Solothurn) sorgten mit ihren Helfern für einen reibungslosen und speditiven Verlauf.

Dabei durften sie auch auf die Unterstützung der Verantwortlichen aus den Vereinen zählen, welche dafür besorgt waren, dass ihre Juniorinnen und Junioren rechtzeitig für ihren Wettkampf bereit waren. Besonders wurde auch auf die Sicherheit geachtet. Dafür und auch für die Disziplin darf man ein grosses Lob an die Schützen und Betreuer aussprechen, sie waren vorbildhaft.

Bei den Jugendlichen, aufgeteilt in drei Alterskategorien, lagen die Resultate für die vordersten Ränge tiefer als im Vorjahr. War es der Wind, die Nervosität oder das Können, spannend waren die Wettkämpfe und die Entscheidungen sehr eng. Bei den Jüngsten siegte Vivien Jäggi (Niederbuchsiten) mit 66 Punkten und einem Punkt Vorsprung auf Jan Eggli (Nennigkofen). Den 3. Rang belegte Niklas Mollet (Lüterswil).

Kategorie U17 (v.l.n.r): 2. Yannik Kempter (Neuendorf); 1. Lea Berger (Neuendorf); 3. Jacqueline Hafner (Niederbuchsiten).

Kategorie U17 (v.l.n.r): 2. Yannik Kempter (Neuendorf); 1. Lea Berger (Neuendorf); 3. Jacqueline Hafner (Niederbuchsiten).

In den beiden anderen Kategorien waren die Resultate für das Podest absolut identisch, nämlich 69, 68 und 67 Punkte. Und diese Punktzahlen erreichten in der mittleren Kategorie Sina Christen (Lostorf) vor Anna-Lea Schärer (Gunzgen) und André Schöni (Welschenrohr). In der Kategorie U17 hiess die Reihenfolge Lea Berger (Neuendorf) vor Yannik Kempter (Neuendorf) und Jaqueline Hafner (Niederbuchsiten). Damit schaffte Lea Berger, trotz Aufstieg in die nächsthöhere Alterskategorie, die Wiederholung ihres Sieges.

Grosses Zuschauerinteresse

Bei den Jungschützen erreichten 11 Teilnehmer in der Qualifikation 87 und mehr Punkte und konnten somit im Finaldurchgang starten. Dass dieser kommandiert wurde und ein laufendes Ausscheidungsverfahren beinhaltete, war für viele etwas Neues und vor allem auch eine grosse Herausforderung.

Zudem war bei allen Finals das Zuschauerinteresse sehr gross. Schlussendlich ging der Sieg an Andy Willi (Schnottwil), vor Rahel Marti (Oberramsern) und Matthias Ritter (Fulenbach-Kappel). Erwähnenswert ist, dass Andy Willi wie im Vorjahr wiederum die Silbermedaille gewann.

Auch die Junioren mit dem Standardgewehr (U21) mussten zuerst eine Vorrunde absolvieren, bevor sie zum Final antreten konnten. Diese wurde von Simon Zellweger (Fulenbach-Kappel) dominiert. Und im Final liess er sich diese Führung nicht mehr nehmen und wurde Kantonalmeister. Die Silbermedaille ging an die für diese Kategorie sehr junge Jaqueline Hafner (Jg. 2002, Niederbuchsiten), während die Bonzemedaille wie im Vorjahr von Mike Barrer (Fulenbach-Kappel) gewonnen wurde. 

Nur die Besten können an die Gruppenfinals

Abgeschlossen wurden diese Kantonaltitelwettkämpfe mit den Gruppen der Jugendlichen und der Jungschützen. Bei den Jugendlichen siegte trotz der grossen Nervosität ihres Betreuers «Schüppi» der Nachwuchs von Welschenrohr (André Schöni, Maurius Odermatt, Janis Schneeberger) mit sehr deutlichem Vorsprung und 474 Punkten. Die weiteren Podestränge dieser Kategorie wurden von Gunzgen vor Nunningen belegt.

Jungschützen-Gruppenwettkampf (v.l.n.r.): 2. Neuendorf-Härkingen (Simon Vogt, Lea Berger, Yannik Kempter, Nadine Zeltner); 1. Lüterkofen (Dimitri Otti, David Roth, Manuel Wyss, Nick Oppliger); 3. Mühledorf (Silvan Senn, Mischa Feldmann, Jana Stuber, Silvan Stalder).

Jungschützen-Gruppenwettkampf (v.l.n.r.): 2. Neuendorf-Härkingen (Simon Vogt, Lea Berger, Yannik Kempter, Nadine Zeltner); 1. Lüterkofen (Dimitri Otti, David Roth, Manuel Wyss, Nick Oppliger); 3. Mühledorf (Silvan Senn, Mischa Feldmann, Jana Stuber, Silvan Stalder).

Bei den Jungschützen zeigte sich ein ähnliches Bild. Dank zwei ausgeglichenen Rundenergebnissen (339 und 344, total 683 Punkte) hiess der klare Sieger Lüterkofen (Dimitri Otti, David Roth, Manuel Wyss, Nick Oppliger). mit 11 Punkten Rückstand folgte dann Neuendorf-Härkingen, welche Mühledorf um einen Punkt schagen konnte.

Es wird sich nun zeigen, welche Ränge dies in der schweizerischen Rangliste bringen wird, denn nur die Besten können an den Schweizerischen Gruppenfinals starten. Aus dem SOSV wird auf Grund des Reglementes sicher die Jungschützengruppe von Lüterkofen qualifiziert sein. Ob noch weitere Gruppen startberechtigt sein werden, wird sich zeigen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1