Das Spiel begann für die Gäste aus Grenchen äusserst unglücklich. Bereits nach sechs gespielten Punkten mussten zwei verletzungsbedingte Ausfälle hingenommen werden. Köniz nutzte die Situation konsequent aus und war im ersten Satz deutlich überlegen. Die Grenchnerinnen konnten sich ab Durchgang zwei steigern und lagen bis zur Satzmitte immer knapp im Vorsprung. Das junge Team aus Köniz konnte den Druck jedoch nochmals erhöhen und den Satz für sich entscheiden. Im dritten Satz spielte nun auch Grenchen stark auf und verdiente sich den Anschluss. Bei Grenchen schlichen sich im vierten Durchgang dann wieder zu viele Fehler ein und die drei Punkte gingen verdient an Köniz.

Telegramm
Köniz - Grenchen 3:1 (25:9, 25:19, 20:25, 25:12)
Weissensteinhalle, Bern. - 40 Zuschauer. - SR: Aebler, Spescha.
Köniz: Marolf, Limacher, Lienhard, Niklaus, Maldonado, Allegrini, Staffelbach, Vergé-Dépré, Ackermann. - Coach: Triller.
Grenchen: Roth, Jäggi, Moser, Sumkova, von Roll, von Känel, Strasser, Möri, Chittaro. - Coach: Cossi.