Zukunftspläne
Nach der GV ist klar: Es geht weiter beim FC Wangen b. Olten

An der Generalversammlung des FC Wangen bei Olten wurden gleich mehrere mögliche Kandidaten für die unbesetzten Posten im Vorstand gefunden.

Raphael Wermelinger
Drucken
Teilen

Remo Fröhlicher

«Diese GV soll Klarheit schaffen, wohin die Wege des FC Wangen b. Olten zukünftig führen sollen», liess der Verein vor der ausserordentlichen Generalversammlung vom Donnerstag verlauten.

Das Problem: Es gibt nicht genügend Funktionäre auf der Chrüzmatt, die im Vorstand mithelfen. Sämtliche Arbeiten lasten auf ein paar wenigen Schultern. Kommt hinzu, dass sich auf die ordentliche GV in zwei Monaten weitere Demissionen im sowieso schon dünnen Vorstand abzeichnen. «Es stellt sich die Frage, wie die organisatorischen Arbeiten inskünftig verteilt werden», hiess es vonseiten des FC Wangen b. Olten.

Am Gerücht, Roland Gruner, der Vizepräsident des FC Dulliken, würde das Ruder bei den Wangnern übernehmen, ist nichts dran. Dies konnten die 68 anwesenden Mitglieder gleich zu Beginn feststellen.

Es war eine erfolgreiche GV für den FC Wangen bei Olten. Denn es wurden mehrere mögliche Kandidaten für die unbesetzten Posten im Vorstand gefunden. Nun gehe es darum, bis zur Generalversammlung in zwei Monaten, an der auch Vizepräsident Daniel Schneider zurücktreten wird – einen Präsidenten gibt es beim FCW seit längerer Zeit nicht –, die Interessenten auf ihre möglichen Arbeiten und Tätigkeiten im Vorstand vorzubereiten. (RAW)

Aktuelle Nachrichten