Ronny Keller

Nach Banden-Check: Stefan Schnyder erhält psychologische Hilfe

Stefan Schnyder setzt zum Bodycheck gegen Ronny Keller an.

Stefan Schnyder setzt zum Bodycheck gegen Ronny Keller an.

Dass Ronny Keller Querschnittgelähmt bleibt, ist für SC-Langenthal Spieler, Stefan Schnyder, eine Hiobsbotschaft. Er sei tief traurig und bedaure sehr was passiert sei. Der 29-jährige Langenthaler ist mit Ronny Keller befreundet.

«Der SC-Langenthal  ist tief betroffen und bedauert die schweren Unfallfolgen ausserordentlich! Der gesamte SC-Langenthal, jeder einzelne Fan und alle Beteiligten wünschen Ronny, seiner Familie und den Angehörigen wie auch dem EHC Olten viel Kraft in dieser schweren Zeit!», heisst es auf der Website des SC-Langenthal (SCL).

Schnyder psychologisch betreut

Auch der 29-jährige Spieler des SCL Stefan Schnyder ist tief traurig und bedauert sehr, was passiert ist. Schnyder, der in persönlichem Kontakt mit dem Betroffenen steht, ist derzeit nicht in der Lage, Fragen zu beantworten. «Wir bitten um Verständnis», so der SCL.

Der fürchterliche Check gegen Olten-Verteidiger Ronny Keller

Der Check gegen Ronny Keller

Der SCL hat seinem Stürmer professionelle psychologische Hilfe zur Seite gestellt und wird Schnyder unabhängig vom Entscheid des Einzelrichters und vom weiteren sportlichen Verlauf in der Halbfinalserie nicht mehr zum Einsatz bringen.

Ronny Keller gut ansprechbar

Michael Baumberger, Chefarzt Klinik des SPZ, bestätigte die schlimmsten Befürchtungen: «Folge der schweren Verletzung des vierten Brustwirbels von Ronny Keller wird eine bleibende Querschnittlähmung sein. Es liegen weder Kopf- noch Hirnverletzungen vor.»

Keller liegt derzeit auf der Intensivstation. Er sei wach, gut ansprechbar und über die Folgen des Unfalls orientiert, schreibt der SCL.

Weiter heisst es, der SCL schliesse sich dem Statement vom EHC Olten an: «Wir als Sportfans sind über diese Nachricht schockiert und müssen nun damit klar kommen. Dies betrifft die Fans und Spieler des EHC Olten, des SCL und des HC Thurgau in gleichem Masse. Auch Stefan Schnyder wird an diesem Verdikt schwer zu nagen haben und auch viel Kraft brauchen, um das Geschehene zu verarbeiten.»

Der SCL stehe nach wie vor in engem Kontakt mit der Nationalliga und dem EHC Olten. Über weitere Schritte werde laufend orientiert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1