Fussball
Muri siegt - Wangen weiterhin im Formtief

Gegen Muri setzt es für den FC Wangen in einem Spektakelspiel eine unnötige und knappe 3:2-Niederlage ab.

Pascal Mäder
Drucken
Teilen
Symbolbild

Symbolbild

Marcel Bieri

Am 2:3-Auswärtssieg änderte sich in der Schlussphase der Partie Wangen gegen Muri zwar nichts mehr, dennoch kann sie als Höhepunkt der 90 Minuten gesehen werden. Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit waren es die in Führung liegenden Gäste, welche Pech im Abschluss bekundeten. Die hängende Spitze Koch war es, welche eine Vier-gegen-eins-Situation mit einem Pfostenknaller abschloss.

Weiter ging es in die entgegengesetzte Richtung. Der in den Sturm aufgerückte Innenverteidiger Hajdari düpierte von der Sechzehnerlinie aus beinahe Torhüter Gazsi mit einem sehenswerten Heber. Der Gäste-Hüter konnte jedoch die Kugel mit den Fingerspitzen über das Torgehäuse lenken.

Kein Penalty

Nur eine Minute später kam bereits die nächste Gelegenheit: Binaku auf Husi, welcher in die Mitte zu Nachspielzeit-Stürmer Hajdari schob. Hajdari fiel im Strafraum, worauf die komplette Mannschaft des FCW entsetzt aufschrie. Es war nicht die erste Schiedsrichterentscheidung, welche die Wangner mit Unmut quittierten.

Kurz zuvor kam es zwischen Husi und Fioravanti nach einem Zweikampf zu einer kleinen Nicklichkeit, bei welcher der Zweitgenannte angeblich bereits eine Tätlichkeit beging. «Das Schiedsrichtertrio entschied heute teilweise unglücklich», tat FCW-Trainer Neuenschwander denn auch nach der Partie seine Meinung kund.

Die Partie war allerdings noch nicht zu Ende, denn die Emotionen kochten erst jetzt so richtig über. Nach einem Wortgefecht standen sich Heuscher und Sinanovic Stirn an Stirn gegenüber, was für Schiedsrichter Hajdarevic Grund genug war, den beiden einen Platzverweis mit Begründung „Tätlichkeit“ auszusprechen. Neuenschwander reklamierte einmal mehr beim Schiedsrichterassistenten, worauf auch er des Feldes verwiesen wurde.

Begonnen hatte die Partie total gegenteilig dieser Schlussphase. Ein nervöses Abtasten auf beiden Seiten, gespickt mit der Mentalität, bloss keinen Fehler zu machen. Trotzdem gab es bereits in der elften Spielminute ein erstes Highlight zu sehen, als Koch den Ball hinter der Mittellinie aus rund 60 Metern Torentfernung exakt ins rechte obere Toreck spedierte.

Man schaltete einen Gang höher

Nach einer Verletzung Taqajs und einer fünfminütigen Pflegepause begann die Partie Fahrt aufzunehmen. Nach 24 gespielten Minuten setzte sich Flügelspieler Gyorgiev auf links durch und flankte zur Mitte auf Husi, welcher volley den Ausgleich erzielte. Nachdem Muris Gazsi einen Schuss Gyorgievs nach herrlicher Wangner Ballstafette mirakulös parierte, waren es die Gäste, welche den Ein-Tor-Abstand wiederherstellten, indem Fioravanti eine Flanke Streulis im Fallen einköpfte.

Die Reaktion darauf kam postwendend: Halimi drosch aus kurzer Distanz unbekümmert drauf und Gazsi konnte nicht mehr genügend ablenken, womit sich das Skore wieder ausgeglichen gestaltete.

Die Partie entschieden hat letztendlich ein Joker-Tor. Wangens Golos verliert den Ball an Koch, das Leder kommt via Streuli zu Sadiku, der diese schöne Kombination und das schnelle Umschalten mittels Flachschuss in die Ecke belohnte. Dass es zu dieser Niederlage kommen konnte erklärt sich FCW-Trainer Neuenschwander primär durch die drei Gegentore. «Wir bekommen momentan zu viele Gegentore, das ist die Hauptursache für solche Resultate. Auch stimmt es mit dem Abschluss- und Wettkampfglück nicht.» Dies sei für die jetzige Lage bezeichnend, getreu dem Motto: «Wenns nicht läuft, dann läufts nicht.»

Matchtelegramm

Wangen – Muri 2:3 (2:2)

Chrüzmatt. – 250 Zuschauer. – SR: Midhat Hajdarevic. – Tore: 11. Koch 0:1. 24. Husi 1:1. 31. Fioravanti 1:2. 32. Halimi 2:2. 53. Sadiku 2:3.

Wangen: Häfliger; Zimmerli, Heuscher, Hajdari, Golos (60. Gashi); Husi, Binaku, Nabarro, Gyorgiev; Preniqi (81. Tahiri); Halimi.

Muri: Gazsi; Alic, Stadelmann, Diethelm, Fioravanti; Schneider, Müller (55. Tafa), Streuli (84. Sinanovic), Zeqiri; Koch; Taqaj (19. Sadiku).

Bemerkungen: Verwarnungen: 40. Preniqi, 45. Müller, 58. Zeqiri, 70. Fioravanti (alle Foul), 71. Hajdari (Unsportlichkeit), 86. Halimi (Foul). Platzverweise: 90. Heuscher, 90. Sinanovic (beide Tätlichkeit). Neuenschwander (Trainer Wangen) in der 90. des Feldes verwiesen (reklamieren).