Solothurner Cupfinal

Mit Laura Emch wechselte Blustavia Jokertore und Cupsieg ein

Im Cupfinal der Frauen gewinnt der SC Blustavia nach einem 0:1-Rückstand am Ende deutlich mit 6:1 gegen Mümliswil. Aufseiten der Solothurnerinnen war Laura Emch mit vier Treffern die Frau des Spiels.

45 Minuten gespielt, vier Tore erzielt: Eine Bilanz, die sich sehen lässt. Sie passt zu Laura Emch, der Jung-Stürmerin des SC Blustavia. Im Cupfinal der Frauen sass Emch während der ersten Halbzeit auf der Bank, ehe Trainer Thomas Wälti sich umbesann und im Kampf um den Cupsieg sein Jungtalent für die Offensive in die Waagschale warf. Eine Massnahme, die sich als goldrichtig erweisen sollte, schoss doch Emch «Blusti» mit ihren Treffern quasi im Alleingang auf die Siegesstrasse und damit zum Cupsieg.

Dabei hatte es sich für den Favoriten nicht gut angelassen. Das unterklassige Mümliswil startete besser in die Partie und ging folgerichtig nach 18 Minuten durch Silja Kohler in Führung. Auch in der Folge blieb «Blusti» vieles schuldig.

Anlaufschwierigkeiten bekundet

«Ja, es lief uns nicht gut. Wir kamen nicht auf Touren», bestätigt Emch. «Umso motivierter war ich, etwas zu bewegen, als ich reinkam», meint die Nummer 19. Und wie sie das tat: Mit einem lupenreinen Hattrick sorgte sie für einen perfekten Einstand und ebnete damit ihren Farben den Weg zum zweiten Cup-Triumph in der Vereinsgeschichte. Bei Mümliswil hingegen war daraufhin der Ofen aus. Dominierten die Drittligistinnen in Hälfte eins noch das Geschehen, machte sich daraufhin der Ligaunterschied bemerkbar. Teamkollegin Albine Sulejmani und in der Schlussminute Emch zum Vierten setzten nochmals einen drauf zum komfortablen 6:1-Sieg.

Bei "Blusti" als Talent gefördert

«Normalerweise spiele ich bei den Juniorinnen U19. Deshalb sass ich erst auf der Bank», erklärt sie und meint bescheiden: «Das geht völlig in Ordnung, ich will ja niemandem einen Platz wegnehmen, wenn ich bei Blustavia mitgehen darf.» Denn ihr Stammteam sind die U19-Juniorinnen des SC Derendingen. Einmal die Woche trainiere sie aber mit Blustavia, um mit dem Fanionteam auf höhrem Niveau zu Einsätzen zu kommen. Offensichtlich weiss Trainer Wälti um den Torriecher von Laura Emch. Angesichts dieses Jokerglücks wird es für Emch wohl nicht beim letzten Einsatz geblieben sein ...

Unser Liveticker vom Cupfinaltag zum Nachlesen:

Meistgesehen

Artboard 1