Tennis
Mit hochkarätigem Teilnehmerfeld geht der Silvestercup in heisse Phase

Der erste Teil des Tennis-Silvestercups fand vor Weihnachten statt.Heute startet im Sporting Derendingen die Königsklasse N1/N4 bei Männer und Frauen. Mit einem qualitativ gut besetzten Teilnehmerfeld.

Yvonne Stampfli
Merken
Drucken
Teilen
Sporting Derendingen organisiert ein weiters Mal den Silvestercup

Sporting Derendingen organisiert ein weiters Mal den Silvestercup

Screen-Shot der «Sporting Derendingen»-Homepage

Die Anzahl der Anmeldungen in diesem Jahr ist gering, der Qualität tut das aber keinen Abbruch. Titelverteidiger Robin Rosshardt (N1 6) ist an Nummer1 gesetzt, vor Thomet Yannick (N2 23). Bei den Frauen ist Tadeja Majeric (N1 5) als Nummer 10 der Schweiz die Anführerin, gefolgt von Belinda Bencic. Vorjahressiegerin Lisa Sabino (N2 11) ist die Nummer drei des Turniers.

Talent Tashi ist dabei

Am Start ist auch der Grenchner Vullnet Tashi (N3 52). Vor seinem dritten Anlauf am Silvestercup meint er: «Mit der Auslosung bin ich sehr zufrieden, ich freue mich auf das Turnier und hoffe natürlich, es gewinnen zu können.» Sollte der 18-Jährige den Halbfinal erreichen, sei er zufrieden. Seit drei Monaten wohnt und trainiert Tashi in Houston (USA) an der AYC Academy. Er will bis in einem Jahr in den Top 800 der ATP-Weltrangliste platziert sein.

In der U16-Altersklasse war er die Nummer eins der Schweiz und in Europa die Nummer fünf, jetzt in der U18 war er die Nummer 112. Das Talent hat mit sechs Jahren angefangen, Tennis zu spielen. Bei Chris Edtmeier trainierte er viele Jahre im TC Grenchen und hatte bis letzten Sommer auch für diesen Interclub – zuletzt in der NLC – gespielt. «2013 weiss ich noch nicht, ob ich mit Grenchen spielen werde», erklärt Tashi, der bis Ende Januar zu Hause bei seiner Familie Ferien macht.