Kanu
Melanie Mathys hängt zum Start in die nationale Kanu-Saison alle ab

Die Wildwasser-Abfahrer sind am Birsderby in die nationale Kanu-Saison gestartet. Die Juniorin Melanie Mathys aus Solothurn hat am Wochenende Altmeisterin Sabine Eichenberger gleich zweimal überflügelt.

Drucken
Teilen
Jung und schnell: Die Solothurnerin Melanie Mathys. (kas)

Jung und schnell: Die Solothurnerin Melanie Mathys. (kas)

Stefan Munsch

Bei sommerlichen Temperaturen wurde der Birskopf bei Basel zur Kanuarena: Zwei spektakuläre Sprintrennen standen auf dem Programm, weil das geplante Rennen über die klassische Distanz aufgrund von Wasser Knappheit gestrichen werden musste. Aber der tiefe Wasserstand schmälerte die technischen Schwierigkeiten nicht merklich: Trotz wenig Wasser gab es sogar bei guten Fahrern Kenterungen zu verzeichnen.

Altmeisterin Sabine Eichenberger geschlagen

Aus Sicht der Solothurner Kajakfahrer waren die beiden Tagessiege des jungen Ausnahmetalents Melanie Mathys das grosse Highlight: Nicht zum ersten Mal gelang es ihr die Altmeisterin Sabine Eichenberger zu schlagen, aber die Revanche erfolgte bis anhin jeweils auf der Stelle.

So geschehen im letzten Jahr an der Birs, als sie bei ähnlichen Bedingungen den Sprint am Samstag gegen die Altmeisterin für sich entschied. Diese stellte aber am nächsten Tag die Hackordnung wieder klar her. Mathys erzählt von ihren Gedanken nach dem Sieg diesen Samstag: «Für mich war klar: Dieses Mal wollte ich mich nicht am nächsten Tag gleich wieder übertrumpfen lassen.

Deshalb startete ich am Sonntag hoch motiviert in den Wettkampf und hatte nur ein Ziel vor Augen: die Hundertstel wieder auf meiner Seite zu haben und Sabine nochmals zu schlagen.» Alles passte: Ihre Routenwahl erwies sich als gute Entscheidung – entgegen ihrer Konkurrenz hatte sie keine Steinberührungen zu beklagen, die die Fahrt abgebremst hätten. Und so setzte sie sich, nachdem es am Samstag noch eine knappe Sekunde war, diesmal mit gut einer Sekunde Vorsprung durch.

Keine Verschnaufpause

Nächster wichtiger Anlass für die Sportklassenschülerin werden die Elite-Europameisterschaften in Serbien im Mai sein. Trotz Juniorenalter hat Mathys die Verbandsrichtlinien für eine Selektion schon unterboten und wird zusammen mit ihrer Klubkollegin Chantal Abgottspon aus Büren am Grossanlass dabei sein. Zusammen mit Eichenberger starten die Solothurnerinnen auch beim Teamwettkampf. (kas)