Das Männerturnier war hochkarätig besetzt, mit einigen Teams, die auch an folgenden Schweizer Meisterschaften zu den Titelanwärtern zählen werden. Ganz entsprechend der Setzliste waren dann auch die Spiele allesamt sehr ausgeglichen und hart umkämpft, was viel Spektakel bot.

Am Schluss setzten sich David Lehner / Manuel Gahr (beide Zürich) mit einer überzeugenden Leistung im Final klar durch. Auch die Volleyballregion Solothurn war dank Marcel Spahr (Wangen a.A) im Final vertreten.

Er unterlag mit seinem Partner Kim Mika (Meisterschwanden) im Spiel um Gold, nachdem die beiden zuvor jedoch ein tolles Turnier gezeigt hatten und absolut zu begeistern vermochten.

Den dritten Platz sicherten sich Wicky / Müller (St. Ursen / Menziken) mit einem Sieg über die regionalen Vega / Lier (Olten / Schönenwerd), die im Spiel um Bronze unter anderem auch dem langen und körperlich anstrengenden Turnier Tribut zollen mussten.

Beim Turnier der Frauen blieben die ganz grossen Überraschungen am Ende aus. Das bereits zu Beginn leicht favorisierte Team Wendy Lippuner / Daniela Senn (Olten / Holziken) vermochte sich souverän durchzusetzen und holten sich somit den Titel 2014 dank einem Finalsieg gegen die beiden Aargauerinnen Frei / Bracher.

Aus regionaler Sicht gilt es auch das tolle Abschneiden der beiden Oltnerinnen Jacqueline Rütsche / Milena Groppa noch zu erwähnen, welche sich mit einer tollen Leistung die Bronzemedaille sichern konnten.

Das Podest der B1-Frauen

Das Podest der B1-Frauen

Knappe Entscheidungsspiele im B2

Nachdem sich am ersten Tag bereits die besten Amateure in Langenthal um die Trophäe des besten Teams der SVRS Coop Beachtour gestritten hatten, war der zweite Tag Teams der zweiten Stärkeklasse vorbehalten. Hier waren die Turniere fest in regionaler Hand.

Bei den Männern standen sich im Finale die beiden Gruppensieger der Vorrunde gegenüber. Am Ende siegten Lorenzo Lago / Raphael Scheidegger (Oensingen / Aeschi) im Final gegen Marcel Spahr / Christian Kumschick (Wangen a.A / Bettenhausen) und holten sich somit den „kleinen“ Regionalmeistertitel des Jahres. Dritte wurden Schönenberger / Lobsiger (beide Solothurn).

Das Frauenturnier brachte der von den meisten erwartete und erhoffte Final zwischen Lisa Stüdeli / Nadja Nemeth (Solothurn / Bettlach) und Nadine Späti / Brigitte Röthlisberger (Rüttenen / Burgdorf).

Nach einem engen und umkämpften Finalspiel holten sich Stüdeli / Nemeth am Ende mit einem 2:0-Sieg den B2-Titel. Dritte wurden bei den Damen Peyer / Gloor, die am Turniertag ebenfalls eine gute Leistung abrufen konnten und einzig im Halbfinale gegen Späti / Röthlisberger knapp den Kürzeren zogen.