Fussball 2. Liga

Meisterrennen neu lanciert: Verfolger Härkingen schlägt Leader Biberist

Jubel bei den Spielern des FC Härkingen.

Jubel bei den Spielern des FC Härkingen.

Am 17. Spieltag der 2. Liga schrumpft der Vorsprung von Spitzenreiter Biberist auf zwei Punkte zusammen. Am anderen Ende der Tabelle schiesst sich Mümliswil mit einem 7:0-Kantersieg im Derby gegen Welschenrohr endgültig aus der Abstiegszone.

Kevin von Arx avancierte im Spitzenkampf zwischen Biberist und Härkingen zum Matchwinner. Der Captain der Härkinger erzielte kurz nach dem Seitenwechsel das einzige Tor des Spiels. Es war der sechste Saisontreffer für die Nummer 8 des FC Härkingen. Dank des vierten Rückrundensiegs verkürzte das Team von Trainer Bruno Büttiker den Abstand zum Tabellenführer Biberist auf zwei Punkte. Somit ist die Spannung zurück im 2. Liga-Meisterrennen und im Kampf um den Aufstieg in die 2. Liga inter. 

Captain Kevin von Arx (links) erzielte für Härkingen das entscheidende Tor im Spitzenkampf gegen Biberist.

Captain Kevin von Arx (links) erzielte für Härkingen das entscheidende Tor im Spitzenkampf gegen Biberist.

Auch Grenchen und Fulenbach, die je fünf Punkte Rückstand auf Leader Biberist haben, wittern noch einmal Titelchancen. Das drittplatzierte Grenchen gewann auch das zweite Spiel unter dem neuen Trainer Perparim Redzepi. Nach einem frühen Rückstand drehte Semir Ressil das Spiel gegen den SC Blustavia mit zwei Toren kurz vor dem Pausenpfiff. Fabrizio Laus sorgte in der zweiten Halbzeit mit dem 3:1 für die Entscheidung. Der in der Rückrunde noch ungeschlagene SC Fulenbach liess vier Tage nach dem 15:1-Kantersieg Punkte liegen. Die Elf von Martin Hert kam gegen Niederbipp trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 hinaus. Mingiedi Kiala sorgte in der 85. Minute mit seinem zweiten Tor des Spiels für das Schlussresultat. 

Mümiswil-Captain Dominik Ackermann (links) erzielte drei Tore beim 7:0-Kantersieg gegen Welschenrohr.

Mümiswil-Captain Dominik Ackermann (links) erzielte drei Tore beim 7:0-Kantersieg gegen Welschenrohr.

Zu einem ganz wichtigen Dreier kam der FC Mümliswil im Derby gegen den Tabellennachbarn Welschenrohr. Dank des vierten Siegs in der Rückrunde konnten die Mümliswiler ihren Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sechs Punkte ausbauen. Für die Welschenrohrer begann das Ungemach mit dem Platzverweis in der 35. Minute gegen Remo Christ. In der Folge erspielte sich Mümliswil mit zwei Toren eine beruhigende Pausenführung. Am Schluss feierten das Team von Bruno Kaufmann einen ungefährdeten 7:0-Kantersieg. Dominik Ackermann und Andreas Ackermann durften sich jeweils drei Tore gutschreiben lassen. 

Welschenrohr bleibt damit auf dem neunten Tabellenrang. Der Vorsprung auf Platz zehn, und damit den ersten Abstiegsplatz, wurde etwas kleiner. Niederbipp liegt dank dem 2:2 gegen Fulenbach noch drei Punkte hinter Welschenrohr. Auf dem zweitletzten Platz liegt der FC Deitingen, dem nach der 1:2-Niederlage in Bellach weiterhin fünf Punkte fehlen zu einem rettenden Platz. Schlusslicht Zuchwil liegt sechs Punkte hinter dem neunten Platz. Die Zuchwiler schnupperten gegen Trimbach lange am ersten Rückrundensieg. In der 83. Minute glich Trimbachs Neo-Spielertrainer Lucien Baumgartner zum 1:1 aus.

Verwandte Themen:

Autor

Raphael Wermelinger

Raphael Wermelinger

Meistgesehen

Artboard 1