NLA-Unihockey
Meister Wiler Ersigen stoppt Alligator Malans

Der amtierende Meister wendete die Partie in Malans trotz eines Zweitore-Rückstandes zehn Minuten vor Schluss und gewann mit 7:6 nach Verlängerung. Das goldene Tor zum Sieg schoss schliesslich Matthias Hofbauer in der Verlängerung.

Jonas Schneeberger
Drucken
Teilen
Matthias Hofbauer schoss Wiler zum Sieg.

Matthias Hofbauer schoss Wiler zum Sieg.

Marcel Bieri

Als Joel Friolet in eine knappe Viertelstunde vor Ablauf der regulären Spielzeit seinen Penalty rotzfrech zum 6:4 für Malans versenkte, schien eine Vorentscheidung gefallen zwischen Gastgeber Malans und Wiler-Ersigen.

Doch es kam anders: Der taumelnde Meister bäumte sich noch einmal auf und fand zurück in die bereits verolren geglaubte Partie – auch indem Wiler-Trainer Johan Schönbeck seine besten Kräfte in der Schlussphase auf zwei Blöcke bündelte. So gelang den Gästen in der temporeichen Partie mit einem Doppelschlag prompt der Ausgleich. Und in der zweiten Minute der Verlängerung traf Matthias Hofbauer auf Zuspiel von Isaac Rosén zur Entscheidung für Wiler-Ersigen.

Wiler zu abgeklärt für Malans

Die Malanser verpassten es damit, zwei Tage nach dem Sieg über Leader Köniz (6:4) mit einem «Dreier» gegen den Meister nachzudoppeln. Vorwerfen müssen sie sich indes wenig: Durch die Ausfälle von Vojtech Skalik und Petri Wigrén nur mit einem Ausländer angetreten, gelang es ihnen, den Vergleich gegen die mit fünf Söldnern angereisten Berner ausgeglichen zu gestalten.

Auf ein 0:2 in den zehn Startminuten reagierten die Malanser mit vier Treffern bis Spielmitte. Nach dem kassierten Ausgleich zum 4:4 stellten Manuel Hummer per Direktabnahme und Friolet mit dem besagten Penalty auf 6:4, indem er Wiler-Torhüter Nicolas Wolf lange zappeln liess und den Ball schliesslich ins hohe Eck schnibbelte.

Letztlich war es der Klasse des Dreifach-Torschützen Patrick Mendelin, der Genialität von Isaac Rosén und der Rountine von Matthias Hofbauer geschuldet, dass der sich allmählich vom Champions-Cup-Blues zu erholen scheinende Meister die Oberhand behielt. (JS)

Aktuelle Nachrichten