Unihockey NLA
Meister Wiler-Ersigen patzt vor dem Gipfeltreffen

Knapp 24 Stunden vor dem Gipfeltreffen gegen GC Unihockey und ihrem Superstar Kim Nilsson Sonntag Abend im Sportzentrum Zuchwil (18.00) patzt Meister Wiler-Ersigen auswärts bei Chur Unihockey und verliert trotz einer 5:3-Führung noch mit 5:7.

Merken
Drucken
Teilen
Grüblerisch: Wilers Trainer Johan Schönbeck (rechts).

Grüblerisch: Wilers Trainer Johan Schönbeck (rechts).

Ruedi Burkart/Archiv

Die Leaderposition ist damit weg. Allerdings nicht an GC, welches zuhause gegen Köniz ebenfalls im letzten Drittel einen sicher geglaubten Sieg beinahe noch aus der Hand gab und erst in der Verlängerung siegte. Neuer Leader ist jetzt Alligator Malans, vor den punktgleichen Wiler und GC.

Zuletzt hatte Wiler-Ersigen jeweils die Startphase verpatzt und dann mit einer Aufholjagd die Punkte doch noch geholt. In Chur war es diesmal anders. Zwar geriet der Meister erneut in Rückstand, glich aber diesmal rasch aus und ging noch vor Drittelsende mit einem Doppelschlag 3:1 in Führung.

Doch es sollte nicht das Einbiegen auf die Siegesspur gewesen sein. Chur kam zurück und glich im Mitteldrittel seinerseits zum 3:3 aus. Dem SVWE gelang es nicht, die Partie zu kontrollieren. Erst nach dem Ausgleich kam wieder eine Reaktion. Erst Sebek und dann Matthias Hofbauer stellten vor der zweiten Drittelspause den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

Eigentor läutet Wende ein

Die Hoffnung, dass die Gäste diesmal den Vorsprung besser verwalten würden, zerschlug sich schnell. Mit einem frühen Eigentor brachte der Meister die Bündner wieder ins Spiel. Und diese zeigten sich im Schlussdrittel heisser und bissiger auf den Sieg.

Verdient gingen sie nach 53 Minuten erstmals in Führung. Und der SVWE konnte darauf nicht reagieren. Auch als die Gäste in der Schlussphase ohne Goalie agierten, gelang der Ausgleich nicht mehr. Vielmehr traf das Heimteam noch zum finalen 7:5 ins leere Tor und fügte damit dem SVWE die erste Niederlage nach zehn Siegen in Folge zu.

Chur Unihockey - SV Wiler-Ersigen 7:5 (1:3, 2:2, 4:0)

Gewerbliche Berufsschule, Chur. 325 Zuschauer. SR Bründler/Büchi. - Tore: 10. Koskelainen (Kekkonen) 1:0. 13. Wittwer (Rosén) 1:1. 20. Rosén (Vänttinen) 1:2. 20. Stettler (Känzig) 1:3. 27. Louis (Cavelti) 2:3. 29. Schneider 3:3. 35. Sebek 3:4. 39. M. Hofbauer (Vänttinen) 3:5. 43. Eigentor 4:5. 49. Weber Luzi (Weber Luzian) 5:5. 53. Binggeli (Bischofberger) 6:5. 60. (59:57) Sladky (Louis) 7:5.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen.
Bemerkungen: Wiler mit Wolf im Tor, ohne C. Hofbauer (verletzt), Mendelin (abwesend), ab 32. ohne Olofsson (verletzt).