Unihockey

Meister Wiler-Ersigen ist nun Co-Leader

Matthias Hofbauer (vorne) war die überragende Figur beim 9:4-Sieg in Uster.

Matthias Hofbauer (vorne) war die überragende Figur beim 9:4-Sieg in Uster.

Nach einer kurzen Champions-Cup-Depression Ende Oktober hat sich der Meister nun an der Tabellenspitze zurückgemeldet. Dank dem 9:5-Erfolg in Uster liegt der SVWE nun punktgleich und mit dem gleichen Torverhältnis wie Köniz an der Tabellenspitze.

Viel war in den letzten Wochen von den Wiler Jungtalenten zu sehen und zu schreiben. Aufgrund der prekären personellen Situation konnten gleich mehrere Youngsters aus der U21 regelmässig im Fanionteam auflaufen. Dazu machten auch die Jungspunde des NLA-Teams, angeführt von Deny Känzig, positiv auf sich aufmerksam. Doch wenn der Meister in Uster antritt, dann sorgt in der Regel Matthias Hofbauer für die Highlights. So war es auch diesmal.

Altmeister Matthias Hofbauer mit einem Hattrick 

Die Wiler Symbolfigur scheint sich in der Buchholz-Halle besonders wohl zu füllen. Gleich 3 Tore und 3 Assists gingen auf sein Konto. Daneben untermauerten auch Christoph Hofbauer und Topskorer Manninen mit je einem Hattrick ihre Skorerqualitäten. Der Finne traf allerdings erst im Schlussdrittel, als die erste Linie die Vorarbeit zum Sieg bereits geleistet hatte. Ausschliesslich die Formation um Matthias Hofbauer war für die ersten fünf Tore des Meisters besorgt.

Nach einem frühen 3.0 (herausgespielt in knapp vier Minuten) brachte sich der Gast aber noch selbst in Bedrängnis, als er bei einem Durchhänger in Mitteldrittel ( 3 Gegentore in nur drei Minuten!) die Führung preis gab. Wer sonst als Matthias Hofbauer sollte den SVWE wieder in die Spur zurückbringen. Erwähnenswert dabei auch Captain Fankhauser, der bei allen Toren seines Vorgängers die Vorarbeit leistete. Wie schon so oft in dieser Saison zeigte sich Uster kämpferisch und steckte nie auf, doch am Ende fehlte auch gegen Wiler das gewisse Etwas, um eine Überraschung zu schaffen

UHC Uster - SV Wiler-Ersigen 5:9 (0:3, 3:1, 2:5)
Buchholz, Uster. 332 Zuschauer. SR Pangerl/Sedivy.
Tore: 10. C. Hofbauer (M: Hofbauer) 0:1. 12. M. Hofbauer (Fankhauser) 0:2. 14. C. Hofbauer (M. Hofbauer) 0:3. 28. Kulmala (Penalty) 1:3. 29. Schaufelberger (Nideröst) 2:3. 31. Nideröst (Hafner) 3:3. 35. M. Hofbauer (Fankhauser) 3:4. 43. C. Hofbauer (M. Hofbauer) 3:5. 46. Manninen (Mendelin) 3:6. 55. Manninen (Mendelin) 3:7. 55. Zeder (Bolliger) 4:7. 58. Aellig (Hummer) 5:7. 60. Manninen (Sesulka) 5:8. 60. M: Hofbauer (Fankhauser) 5:9.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 2mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen.
Bemerkungen: Wiler ohne Wolf, Wittwer, Sebek, Nussbächer, Stettler (alle verletzt)

Meistgesehen

Artboard 1