Enger alles erwartet wurde es im Spiel zwischen dem Meister und Uster. Nach dem sicheren 8:4-Erfolg am Samstag in Chur rotierte das SVWE-Trainerduo Thorsell/Sikora drei Spieler raus (Väänänen, C. Hofbauer, Louis) und drei neue rein (Kekkonen, T. Känzig, Nussbächer).

Trotzdem agierte Uster mit mehr Energie und Aggressivität als das Heimteam, nicht zuletzt wohl auch deshalb, da die Zürcher bereits am Freitagabend gespielt hatten und so mehr Ruhezeit genossen. Der frühe Führungstreffer des Doppeltorschützen Hafner liess den Adrenalin-Spiegel der Ustermer noch mehr ansteigen, die immer noch auf ihrern ersten Erfolg gegen den SVWE in der Vereinsgeschichte warten.

Und die Bilanz nach dem Spiel fällt deutlich aus: Noch nie war die Chance so gross gewesen. Denn der SVWE blieb die ganze Partie über alle drei Linien blass, spielte nur wenig konsequent. Selbst eine 3:1-Führung zu Beginn des Schlussabschnitts als Folge der besten Spielphase vor und nach der ersten Pause, änderte das Spielgeschehen nicht wesentlich. Uster kam auf 3:3 heran, war nahe an der Führung schenkte aber dem Heimteam den vierten Treffer mit einer unsortierten Aufstellung bei einem Freistoss aus der Ecke und schliesslich gelang Topskorer Mendelin mit seiner unnachahmlichen Art auch noch das 5:3.

Von diesem Vorsprung zehrte der Meister bis am Schluss. Die Gäste dominierten den Schlussabschnitt, erzielten das 4:5 und kam dem Ausgleich einige Male sehr nahe, doch liess Uster dann doch die nötige Kaltblütigkeit vermissen. Verpasse Chance aus Sicht der Gäste. Das Motto für den SVWE: Die drei Punkte mitnehmen, Partie abhaken und nach vorne schauen zum anstehenden Champions Cup. (ms)

SV Wiler-Ersigen - UHC Uster 5:4 (2:1, 3:2, 0:1)
Sportzentrum Zuchwil AG SSZ, Zuchwil. 392 Zuschauer. SR Schüpbach/Studer.
Tore: 2. Hafner 0:1. 6. Nussbächer (Manninen) 1:1. 14. Fankhauser (Hofbauer) 2:1. 22. Mendelin (Kekkonen) 3:1. 23. Hummer (Klauenbösch) 3:2. 29. Kajoksinen 3:3. 37. Känzig (Hofbauer) 4:3. 38. Mendelin (Kekkonen) 5:3. 48. Hafner (Gallati) 5:4.
Strafen: keine
Bemerkungen: Wiler mit S. Zimmermann im Tor