Auf dem sehr selektiven Wildwasserabschnitt beim Muotastein gab es mehrere Überrraschungen, da einige der Vorlaufsieger im Final patzerten oder gar kenterten.

So beging der Solothurner Favorit und klarer Qualifikationssieger Nico Meier einen schweren Fahrfehler und konnte sich konnte sich im Finalrennen nicht einmal mehr auf dem Podest klassieren. Neuer Elite-Schweizermeister wurde der Buochser Alistair Smorthit vor seinem Klubkollegen Urs Zimmermann.

Mathys vor Abgottspon

Bei den Frauen konnte sich die Solothurnerin Melanie Mathys im Final ganz knapp vor ihrer Klubkollegin Chantal Abgottspon und der Bruggerin Sabine Eichenberger durchsetzen.

Bei den Zweierkanadier wurde das Nidwaldner Juniorenboot mit Samuel und Benjamin Müller überraschend Elite-Schweizermeister. Sie konnten von zwei Kenterungen der favorisierten Konkurrenten profitieren. Der Sempacher Fabio Gretener wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte in allen Läufen klar.