Rad

Marc Hirschi und Reto Müller sind Weltmeister

Weltmeister: Reto Müller und Marc Hirschi

Weltmeister: Reto Müller und Marc Hirschi

Am letzten Wettkampftag der U19-Bahn-Weltmeisterschaften im Centre Mondial du Cyclisme (CMC) sicherten sich Marc Hirschi und Reto Müller Gold im Madison.

Das Schweizer Team, bestehend aus Marc Hirschi (Itttigen) und Reto Müller (Schaffhausen), starteten stark in das 150 Runden (30 km) lange Madison-Rennen. Als es noch rund 80 Runden zu absolvieren waren, gelang den jungen Schweizern, als erste der 12 Nationen, der Rundengewinn.

Dies sorgte für Nervosität im Fahrerfeld und zu weiteren Attacken. Mit einem Kraftakt setzten die Teams aus Neuseeland und Australien nach und schafften einige Runden später ebenfalls einen Rundengewinn. Wenig später konnte auch das Team aus Grossbritannien nachziehen. Mit den wenigsten Punkten der Teams mit Rundengewinn, mussten sich die beiden Schweizer etwas einfallen lassen um einen Medaillen Platz zu sichern.

Bei einer gewonnen Zwischenwertung kamen fünf wertvolle Punkte auf das Konto von Hirschi und Müller. Doch die Neuseeländer und die Australier machten mächtig Druck und lagen von den Punkten her bald wieder in Führung. An dritter Stelle lagen zwischenzeitlich die Schweizer. Als dann das Team aus Dänemark ebenfalls den Rundengewinn vollzog, schwanden die Chancen für Hirschi und Müller auf eine Medaille. Doch der Berner und der Schaffhauser zeigten ihre ganz grosse Klasse und nutzten den letztmöglichen Moment für eine Attacke. Neun Runden vor Rennschluss, in einem eher ruhigen Moment, attackierte das Team und schaffte in letzter Minute den zweiten Rundengewinn. Als einziges Team mit zwei Runden Vorsprung und auf das Feld und einer Runde Vorsprung auf die unmittelbaren Gegner schoben sich der 17 und der 18-jährige an die Spitze. Die Schlussglocke ertönte und Gold war gewonnen!

Nur ein Zwischenziel

Für Marc Hirschi, der eine Sportlerlehre als Kaufmann absolviert und sein Trainer Roland Richner, waren die Junioren-Weltmeisterschaften ein Zwischenziel. Als nächster Saisonhöhepunkt wird das Etappenrennen GP Rüebliland im kommenden September im Fokus stehen. Der Vorjahressieger Hirschi strebt dort seine Titelverteidigung an.

Die Goldmedaille von Marc Hirschi, ist in dieser Saison bereist die 5. Medaille an Europa- und Weltmeisterschaften welche Athleten aus den Radsportklassen der Sport Academy Solothurn gewonnen haben.

Meistgesehen

Artboard 1