Radsport
Marc Hirschi gewinnt den GP Rüebliland

Bereits an der ersten Etappe des GP Rüebliland (UCI Kategorie Junioren 2.1) mit einer Beteiligung von 13 Nachwuchs-Nationalteams spielte Marc Hirschi seine Extraklasse aus.

Hans Peter Schläfli
Drucken
Teilen
Marc Hirschi nach seinem Sieg beim GP Rüebliland. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Gino Mäder und Andreas Stokbro.

Marc Hirschi nach seinem Sieg beim GP Rüebliland. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Gino Mäder und Andreas Stokbro.

Hans Peter Schläfli

Der Junior des Gerlafinger Teams Roth-Skoda riss zusammen mit Gino Mäder (Wiedlisbach) und dem Dänen Andreas Stokbro in der zweiten von drei Runden aus. Die letzten Runde absolvierten die beiden Schweizer alleine. Den Sprint in Roggliswil gewann schliesslich Marc Hirschi souverän. Damit übernahm Hirschi die Führung im Gesamtklassement, die er in der zweiten Etappe ohne Probleme verteidigte.

Mit einem zweiten Platz im anschliessenden Zeitfahren in Möhlin baute er seine Führung auf Gino Mäder noch um 12 Sekunden aus. In der letzten Etappe sicherte sich Marc Hirschi ohne Probleme den ersten Schweizer Gesamtsieg seit 2008. Damit reihte er seinen Namen zu den früheren Rüebliland-Siegern Niki Rüttimann, Beat Zberg, Roman Kreuziger und Mathieu van der Poel.

Aktuelle Nachrichten