Was am Sonntagabend mit einem herzlichen Empfang durch die Dorfvereine, die Bevölkerung und die Gemeindebehörden endete, hatte am Samstagmittag für die Damenriege und den Turnverein Lommiswil begonnen: Das Eidgenössiche Turnfest in Biel.

Ein Turnfest, das den meisten Turnerinnen und Turnern in zwiespältiger Erinnerung bleiben wird. Auf der einen Seite die beiden Sturmereignisse mit grossen Sachschäden und Verletzten und auf der anderen Seite die Vorfreude auf das Turnfest der Superlative, welches nur alle sechs Jahre stattfindet.

Schliesslich hatten sich die Lommiswiler/innen gut auf den Saisonhöhepunkt vorbereitet und während unzähligen Trainingsstunden auf den Tag X hingearbeitet. So wollte in den schätzbaren Disziplinen jeder Musiktakt getroffen, die Synchronität bis in die Haarspitzen verinnerlicht und die Einzelausführung perfektioniert sein. Auch in den messbaren Sparten sollte das Maximum heraus gekitzelt werden.

Und siehe da, die engagierte Vorbereitung trug Früchte. Das 1400 Seelendorf Lommiswil schaffte es mit über 60 Turnenden in der 1. Stärkenklasse und damit der Königklasse im dreiteiligen Vereinswettkampf als bester Solothurner Verein auf den 31. Rang von 69 Startenden.

Den Grundstein des Erfolgs konnten die Geräteturner am Barren mit einer konzentrierten Leistung und der Note 9.55 legen. Solide Darbietungen mit Noten knapp unter einer Neun boten im Anschluss die Kleinfeldgymnastik und die Team-Aerobic. Eine glatte Neun vermochten die Muskelmänner des Steinhebens an den Tag zu legen. Abgerundet wurden die tollen Ergebnisse durch den Fachtest Korbball (9.22) und den Fachtest Allround (8.86).

Neben den ausgezeichneten Wettkampfanlagen vermochte Biel auch mit einer einzigartigen Festatmosphäre und guter Unterhaltung zu überzeugen. Das ETF 2019 in Aarau kann kommen.