Schiess-EM
Lochbihler mit der vierten Medaille: Mannschaftsgold am Nationalfeiertag

Ein Tessiner, ein Romand und ein Deutschschweizer gewinnen gemeinsam am Nationalfeiertag die Goldmedaille in der Disziplin Standardgewehr 300m Dreistellung. Für Andrea Rossi und Gilles Dufaux ist es die zweite, für Jan Lochbihler gar bereits die vierte Medaille an den Europameisterschaften in Baku.

Drucken
Teilen
Jan Lochbihler gewann mit dem Team eine weitere Medaille

Jan Lochbihler gewann mit dem Team eine weitere Medaille

KEYSTONE/EPA/FAZRY ISMAIL

Fast hätten ausgerechnet die Österreicher den Schweizer Gewehrschützen das Privileg weggeschnappt, am Nationalfeiertag die eigene Hymne zu hören. Die drei Schützen aus unserem östlichen Nachbarland und die Schweizer lieferten sich an den Europameisterschaften in Baku während des gesamten Wettkampfs mit dem Standardgewehr 300m Dreistellung ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Goldmedaille. Die drei Österreicher hatten ihr Pensum bereits beendet, als mit Jan Lochbihler und Andrea Rossi noch zwei Schweizer im Schiessstand am Werk waren. Jan Lochbihler erledigte seinen Job und schoss mit zweimal 9 aus. Andrea Rossi hatte noch zwei Schüsse abzugeben – bei drei Punkten Vorsprung auf die Österreicher.

Mit dem ersten Schuss traf er die 10. Nun konnte er sich im letzten Schuss eine 8 erlauben. Genau diese geforderte 8 schoss der Tessiner. Ein Meisterschuss, auch wenn er nicht in der Mitte der Scheibe landete. Mit 1711 Punkten holte sich das Schweizer Trio mit Lochbihler, Rossi und Gilles Dufaux die Goldmedaille, einen einzigen Punkt vor den Österreichern. Rang drei ging an die Mannschaft aus Frankreich. Mit dem Tessiner Rossi, dem Romand Dufaux und dem Deutschschweizer Lochbihler waren bei diesem Triumph alle drei Landesteile vertreten. Eine schöne Symbolik für den Nationalfeiertag.

In der Einzelwertung liessen die Schweizer bei ihrem letzten Wettkampf an dieser EM den anderen den Vortritt. Gold ging an den Österreicher Bernhard Pickl vor dem Finnen Juho Kurki und dem Schweden Karl Olsson. Es zeigte sich einmal mehr, was die Stärke der Eidgenossen ausmacht: ein ausgeprägter Teamgeist und eine grosse Ausgeglichenheit. Teamgold lässt deshalb auch darüber hinwegsehen, dass es in der Einzelwertung nicht aufs Podium reichte. Bester Schweizer war Gilles Dufaux. Mit 574 Punkten belegte er den 8. Rang.

Jan Lochbihler folgte zwei Ränge dahinter mit zwei Punkten weniger. Rossi klassierte sich mit 565 Punkten auf dem 16. Platz. Bessere Klassierungen vergaben die Schweizer einmal mehr in den Stehend-Passen. Nach den je 20 Kniend- und Liegend-Schüssen lagen alle drei Schweizer noch in den Top Ten, Jan Lochbihler konnte sogar von einer Einzelmedaille träumen.

Daniel Burger, Leiter Bereich Spitzensport im SSV, weiss denn auch, wo er in Zukunft den Hebel ansetzen will. «Wir werden das Stehend-Training nochmals intensivieren», so der Cheftrainer. Auch wenn die eine oder andere Medaille oder Finalqualifikation wegen der Stehend-Schwäche vergeben wurde, hat das SSV-Team das selbstgesteckte Ziel an den Europameisterschaften in Baku erreicht.

Fünf Medaillen waren die Marke, die es zu erreichen galt. Diese Marke haben die Schweizer geschafft. Und weil von den fünf Medaillen vier aus Gold waren, lagen die Schweizer am 1. August auf Platz sieben des provisorischen Medaillenspiegels. Noch stehen aber mehrere Entscheidungen in den Disziplinen Skeet und Running Target aus, in welchen keine Schweizer am Start sind. Abgeschlossen wird die EM erst am 3. August.

Erfolgreichster Schweizer Athlet in Baku war Jan Lochbihler. Der Solothurner fährt mit drei Goldmedaillen (Gewehr 300m liegend Einzel, Gewehr 300m Mixed, Standardgewehr 300m Dreistellung Team) sowie einer Silbermedaille (Gewehr 300m Dreistellung Team) nach Hause. Zwei goldene Medaillen im Gepäck hat Andrea Brühlmann (Gewehr 300m Mixed, Gewehr 300m Dreistellung Team). Gold und Silber bringen Gilles Dufaux und Andrea Rossi (Standardgewehr 300m Team, Gewehr 300m Dreistellung Team) zurück in die Schweiz. Einmal Gold haben Silvia Guignard und Myriam Brühwiler (Gewehr 300m Dreistellung Team) erobert. Einziger Wermutstropfen in dieser Bilanz ist die fehlende Medaille in einer Olympischen Disziplin. Ein paar Mal waren die Schweizer nah dran.

So wurde der Junior Manuel Lüscher mit dem Gewehr 50m liegend hervorragender Vierter. Den gleichen Platz belegte Marina Bösiger in derselben Disziplin (allerdings ist der Liegendmatch Gewehr 50m bei den Frauen nicht und bei den Männern bald keine Olympische Disziplin mehr). Heidi Diethelm Gerber qualifizierte sich in ihrer Paradedisziplin Pistole 25m souverän für den Final, fand dort aber nicht richtig in den Wettkampf und musste sich mit dem 8. Rang zufrieden geben. Zu Hoffnung Anlass geben die guten Leistungen der Juniorinnen und Junioren sowie der drei Athleten, die in Baku die ersten Qualifikationswettkämpfe für die Youth Olympic Games 2018 bestritten. (pd)

Bilanz des Schweizer Schiesssportteams an den Europameisterschaften 2017 in Baku

Gold

Gewehr 300m liegend Einzel: Jan Lochbihler (Holderbank SO)

Gewehr 300m stehend Mixed: Andrea Brühlmann (Arbon) und Jan Lochbihler
(Holderbank SO)

Gewehr 300m Dreistellung Team: Andrea Brühlmann (Arbon), Myriam Brühwiler
(Mörschwil), Silvia Guignard (Zürich)

Standardgewehr 300m Dreistellung Team: Gilles Dufaux (Granges-Paccot), Jan Lochbihler
(Holderbank SO), Andrea Rossi (Bellinzona)

Silber

Gewehr 300m Dreistellung Team: Gilles Dufaux (Granges-Paccot), Jan Lochbihler
(Holderbank SO), Andrea Rossi (Bellinzona)

Aktuelle Nachrichten