Fussball NLA Frauen

Leidenschaft, Wille und Kampfgeist reichen nicht: Derendingen verliert klar gegen Leader Neunkirch

Das Schlusslicht aus Derendingen forderte die Leaderinnen des FC Neunkirch bis zum Schlusspfiff.

Das Schlusslicht aus Derendingen forderte die Leaderinnen des FC Neunkirch bis zum Schlusspfiff.

Mit Leidenschaft, Wille und Kampfgeist forderte das Schlusslicht Derendingen die Leaderinnen des FC Neunkirch bis zum Schlusspfiff. Trotzdem ging das Spiel gegen Neunkirch klar mit 0:4 verloren.

Die Frauen des FC Neunkirch, aktuelle Leaderinnen der NLA, wurden von den SCD Frauen bis zum Schlusspfiff gefordert. Bis zur 88. Minute stand es nur 2:0 für die Schaffhauserinnen. In den letzten zwei Spielminuten kassierten die Solothurnerinnen noch zwei Gegentreffer.

Gegenüber dem Spiel vor einer Woche gegen die FCZ Frauen, musste Trainer Urs Bachmann auf fünf Spielerinnen verzichten. Alana Burkhart musste sich einer Operation unterziehen und wird mehrere Wochen ausfallen. Bahtie Abdyli (verletzt), Donjeta Likaj (verletzt), Michèle Kohler (krank), Schneider (krank). So debütierte die erst 16-jährige Shania Siegenthaler in der Nationalliga A und die 17-jährige Aline Bühler spielte das zweite Mal auf diesem Niveau. Neun der eingesetzten Spielerinnen sind noch nicht 22-jährig. 

Comeback von Martina Rytz

Die Leaderinnen machten ab der ersten Minute viel Druck auf das Tor der Derendingerinnen, das erstmals seit fünf Monaten (nach einer Verletzung) wieder von Martina Rytz gehütet wurde, die hervorragend spielte und der Abwehr durch gute Kommunikation und einigen tollen Paraden die dringend benötigte Stabilität gab.

Das Gäste-Team begann sehr nervös und erlaubte sich in den ersten 20 Minuten einige Ungenauigkeiten. In den letzten zwanzig Minuten der 1. Halbzeit spielten die SCD Frauen mutiger und kamen über die Seiten zu einigen gefährlichen Angriffen, leider ohne Torerfolg. Es fehlt dem jungen, willigen und kämpferischen Team ein «Knipser». Anders die Leaderinnen, die aus wenigen Chancen Tore erzielen. Nach 18 Minuten musste sich Rytz erstmals geschlagen geben. Valentina Bergamaschi konnte nach einem Eckball von Alyssa Lagnonia ihr Team, aus abseitsverdächtiger Position, in Führung bringen. Zu mehr reichte es bis zur Pause aber nicht. 

Kräfte liessen gegen Ende des Spiels nach

In der zweiten Spielhälfte gelang es den Einheimischen etwas schneller, einen weiteren Treffer zu erzielen. Am Ende eines schnellen Konters konnte Amelia Pietrangelo auf 2:0 erhöhen. Gegen Ende der Partie schwanden die Kräfte des SCD. Neunkirch drückte weiter und nutzte die Möglichkeiten, die sich ihm bot. Wieder trafen Bergamaschi und Pietrangelo. Doch aus Sicht von Derendingen war dies eine der besten Leistungen der Saison. Eine, auf der sich in Bezug auf die bevorstehenden Relegationsspiele aufbauen lässt. Diese Barrage-Spiele beginnen ab dem 10. Mai 2017.  (pd/uba)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1