Fussball 2. Liga inter

Lehrstunde für den FC Subingen: Klare 1:5-Niederlage gegen den Leader SV Höngg

Der FC Subingen kassiert gegen den Leader SV Höngg gleich fünf Tore.

Der FC Subingen kassiert gegen den Leader SV Höngg gleich fünf Tore.

Lehrstunde für den FC Subingen. Der Leader SV Höngg liess den Subingern keine Chance und fegte das Heimteam mit 1:5 vom Platz.

Gefühlte 35 Grad und ein wolkenloser Himmel luden am vergangenen Samstag zu einem wunderbaren Fussballtag auf dem Affolter in Subingen ein. Im Anschluss an das Spiel der 1. Mannschaft folgte das Direktduell zwischen dem FC Lommiswil und der 2. Mannschaft des FCS um die begehrten zwei Heimspiele in den kommenden Aufstiegsspielen. Zwei Siege für den FC Subingen hätten diesen Tag perfekt gemacht. Leider mussten sich beide Mannschaft ihren starken Gegnern geschlagen geben.

Das Spiel der 1. Mannschaft startete sehr gut für das Heimteam. Der Leader aus der Gruppe 5 konnte sich während den ersten 25 Minuten keine erfolgsversprechenden Chancen herausspielen. Dies lag nicht zu Letzt auch an der neuen taktischen Ausrichtung des FCS. Man versuchte gegen die Zürcher mit einem 3-5-2-System vorzugehen.

Gäste waren eiskalt

Dann aber erhöhten die Gäste das Tempo bzw. sie mussten es, denn ohne einen Sieg wäre der 1. Tabellenplatz in Gefahr gewesen. In der 26. Minuten schloss Patrick Pereira entschlossen aus ca. 20 Metern ab. Der Schuss überraschte nicht nur die Verteidigung des FCS sondern auch Torhüter Schwaller. So hiess es 0-1 für den SV Höngg. Nach diesem Tor tat sich der FC Subingen enorm schwer, das Spiel wieder zu stabilisieren. Die Gäste nutzten diese Situation rücksichtslos aus und konnten ihre Führung bereits in der 30. Spielminute zum 0-2 (Pepperday) ausbauen. Dieses Resultat konnten die Subinger mit viel Kampf in die Halbzeit bringen, ohne dabei aber eigenen Torchancen zu erspielen. 

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete. Die Zürcher spielten mehr oder weniger nur noch in der Spielhälfte des Heimteams und ein weiteres Tor war nur eine Frage der Zeit. In der 60. Minute war es dann soweit. Pereira schloss zum vorentscheidenden 0-3 ab. Wie auch schon in der ersten Hälfte des Spiels konnten sich die Subinger von diesem erneuten Rückschlag nicht erholen. 5 Minuten nach dem 0-3 krönte Pereira seine herausragende Leistung mit seinem dritten Tor. Neuer Spielstand 0-4. Die Enttäuschung stand den Subingern regelrecht ins Gesicht geschrieben.

So war es auch verständlich, dass die Wasserämter im weiteren Verlauf des Spiels keine wirkungsvollen Impulse mehr setzten konnten. Im Gegenteil, in der 78. Minute kam es not bitterer für den FCS. Nach einem Eckball der Gäste kam Djukaric zum Kopfball und baute die Führung auf 0-5 aus. Immerhin gelang dem FC Subingen in der 82. Minute noch ein Ehrentreffer durch F. Gasche, welcher einen scharf getretenen Eckball von Y. Aebischer ins Tor köpfte. 

Das Spiel endete mit 1-5 für den Leader aus Zürich, welcher an diesem Samstag bewies, dass er die Tabellenführung mehr als verdient. (pd/mpa)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1