Hornussen
Knapper geht es nicht: Recherswil gewinnt Solothurner Derby

Ein Punkt Unterschied entscheidet das Derby zwischen Recherswil und Gerlafingen. Zuchwil gewinnt in der Hornusser-NLA auch auswärts gegen Utzigen.

Markus Heiniger
Merken
Drucken
Teilen
Recherswil-Kriegstetten feiert den Derbysieg gegen Gerlafingen.

Recherswil-Kriegstetten feiert den Derbysieg gegen Gerlafingen.

Hans Ulrich Mülchi

Das zweite Solothurner Derby zwischen Recherswil-Kriegstetten und Gerlafingen-Zielebach in diesem Jahr fand auch in Recherswil statt. Mit Blick auf die Tabelle konnte man feststellen, dass dies zugleich auch ein Spitzenspiel sein wird. Beide Teams mussten bis anhin erst eine Niederlage einstecken.

Der Wind wechselte regelmässig die Richtung, aber es konnte kein Team daraus einen Vorteil für sich ableiten. Die Sicht war auch in Ordnung und so konnten beide Teams ohne grössere Schwierigkeiten ihr Ries sauber halten. Die Schlagleistung musste über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Die Recherswiler starteten schwach und hatten einige Fehlstreiche in ihrem Umgang. Gerlafingen konnte mit leicht besserem Wind aber auch keine Topleistung abrufen, konnte aber trotzdem zu Spielhälfte einen kleinen Vorsprung von 13 Punkten vorweisen. Da nun die Recherswiler auch bessere Bedingungen vorfanden, steigerten sie sich um 35 Punkte gegenüber dem ersten Durchgang.

Die Partie stand bis zum letzten Schläger auf Messers Schneide, da nun auch Gerlafingen in seinem zweiten Umgang schlechtere Bedingungen hatte. So kam es zu einem sehr knappen Spielausgang mit nur gerade einem Schlagpunkt Differenz. Recherswiler gewann die Partie mit 0/1282:0/1281.

Zuchwil gewinnt in Utzigen

Zum sechsten Spiel der laufenden Meisterschaft reiste Zuchwil ins Emmental nach Utzigen. Für Zuchwil hiess es verlieren verboten, wenn man den Anschluss an die erste Tabellenhälfte nicht verlieren wollte.

Utzigen begann das Spiel mit einem Umgang von 629 Punkten, wobei sich doch einige wenige Fehlstreiche einschlichen. Zuchwil begann nun seinen ersten Umgang konstant, doch der fünfte Spieler schlug nur eine sieben. Dieser Streich konnten die Utziger allerdings im Ries nicht abfangen und mussten sich so früh eine Nummer notieren lassen.

Zuchwil zog sein Spiel danach konstant weiter durch und totalisierte zu Spielhälfte 641 Punkte. Somit führten die Gäste aus Solothurn mit einem knappen Vorsprung von 21 Punkten. Utzigen fing sich im zweiten Umgang etwas auf und konnte sich steigern. Mit 667 Punkten erreichten diese 38 Punkte mehr als in der ersten Spielhälfte.

Zuchwil konnte alle notwendigen Hornusse der Utziger im Ries abfangen und somit war der Sieg bereits auf sicher, als die Gäste nochmals für ihren letzten Umgang zum Schlagen kamen. Zuchwil vermochte sich indes ebenfalls noch ein wenig auf 676 Punkte zu steigern und gewann die Partie mit 21 Punkten Differenz.