In den beiden Gruppen der Solothurner 3. Liga sind in der 21. Runde die meisten Entscheidungen gefallen. In der Gruppe 1 untermauerte Kestenholz die Spitzenposition mit einem 2:1-Auswärtssieg beim FC Winznau.

Das Team von Trainer Peter Ruch gewann in dieser Saison 15 Spiele in der Gruppe 1, erzielte am meisten Tore, kassierte am wenigsten Gegentreffer und weist am zweitwenigsten Strafpunkte auf. In den Aufstiegsspielen sind den Kestenholzern zwei Heimspiele auf sicher, da sie aufgrund der geringeren Anzahl an Strafpunkten nicht mehr vom ersten Platz verdrängt werden können.

Auf dem zweiten Platz werden die Reserven des FC Olten die Saison beenden. Oltens «Zwöi» landete vorgestern einen 4:0-Heimsieg gegen den FC Wangen an der Aare. Der drittplatzierte FC Klus/Balsthal unterlag dem FC Niederbipp (2:5) und ist nun uneinholbare sieben Punkte hinter Olten zurück.

Die Thaler dürfen allerdings weiter auf die Teilnahme an den Aufstiegsspielen hoffen. Wenn die erste Mannschaft des FC Olten beim Stichtag Ende Mai in der 2. Liga inter als Absteiger feststehen würde, müsste das «Zwöi» auf die Promotionsrunde verzichten. Klus/Balsthal käme zum Handkuss.

Der Türkische FC Olten stand nach dem Rückzug in der Rückrunde schon länger als Absteiger fest. Begleitet wird der Stadtklub vom FC Wolfwil. Die Gäuer unterlagen im Spiel der letzten Chance Riedholz mit 1:5.

Nur zwei Siege und insgesamt zehn Punkte holten die Wölfe in dieser Saison. Am letzten Spieltag streiten sich Winznau (7.), Riedholz (8.), Egerkingen (9.) sowie Wangen an der Aare (10.) noch um die Führung der zweiten Ranglistenhälfte. Subingens Reserven und Hägendorf kämpfen um Rang fünf. Platz vier wird an den FC Niederbipp gehen.

Dramatischer Abstiegskampf

Sieger der Gruppe 2 ist der FC Deitingen. Gleich mit einem 12:2-Kantersieg entschied Erich Herts Team das Fernduell gegen HNK Croatia für sich. Das Opfer des Leaders am zweitletzten Spieltag war der FC Selzach.

Die Kroaten gewannen zwar ihr Spiel ebenfalls, daheim mit 3:2 gegen den FC Leuzigen, der Rückstand auf Deitingen beträgt aber vier Punkte. HNK Croatia ist indes als Zweiter für die Aufstiegsspiele qualifiziert. Italgrenchen und Rüttenen machen in der Schlussrunde noch den dritten Platz unter sich aus.

Der erste Absteiger aus der Gruppe 2 heisst FC Post Solothurn. Nach der 1:4-Niederlage gegen Bettlach werden die Solothurner die rote Laterne definitiv nicht mehr los. Wer der Begleiter in die 4. Liga ist, wird erst am letzten Spieltag geklärt. Gleich vier Klubs sind noch in den Abstiegskampf involviert.

Im Moment würde es den letztjährigen Cupfinalisten Türkischer SC Solothurn treffen. Halten (9.) sowie Bettlach (10.) haben aber nur einen Punkt mehr auf dem Konto, Leuzigen (8.) zwei Punkte. Am letzten Spieltag vom 26. Mai dürfen alle Abstiegskandidaten zu Hause ran. Der Türkische SC Solothurn empfängt den Absteiger FC Post Solothurn, Bettlach den HNK Croatia, Halten die GS Italgrenchen und der FC Leuzigen den FC Zuchwil.