Eishockey
Keine Gnade für die Oltner: 70 000 Franken Werbegelder verloren

Jetzt ist es definitiv: Der EHC Olten muss auf 70 000 Franken Werbeeinahmen aus der letzten Saison verzichten. Einer der wichtigsten Sponsoren hatte Gratis-Werbung.

Klaus Zaugg
Drucken
Teilen
Die Werbung von Pro-Cap auf den Trikots der Oltner

Die Werbung von Pro-Cap auf den Trikots der Oltner

Nordwestschweiz

Seit drei Jahren ist Brandis Partnerteam des EHC Olten und Brandis-Präsident Heinz Krähenbühl hat bis und mit der letzten Spielzeit auf dem Dress der Oltner für seine Firma «Pro-Cam» in Huttwil geworben. Nun steht fest: während der Saison 2014/15 gratis.

Heinz Krähenbühl bestätigte auf Anfrage gegenüber dem OT: «Ich habe meinen Werbevertrag im Sommer 2014 fristgerecht vor Saisonstart mit Einschreibebrief gekündigt. Zu meiner Überraschung war meine Werbung trotzdem während der ganzen Saison wieder auf dem Dress der Oltner. Wenn sich die Oltner bei mir in dieser Sache gemeldet hätten, wäre ich vielleicht zu einem reduzierten Sponsoring bereit gewesen. Aber niemand hat sich bei mir gemeldet.»

Heinz Krähenbühl bestätigt, dass der Wert der Werbung auf dem Oltner Dress 70 000 Franken beträgt. Gibt es im Sinne der guten Zusammenarbeit zwischen Olten und Brandis nicht doch noch eine Lösung und doch etwas «Werte-Gilet-Münz» für die Oltner? Der erfolreiche Unternehmer hat in dieser Sache kein Musikgehör und sagt kategorisch: «Nein. Unter keinen Umständen. Die Rechtslage ist eindeutig und ich bezahle für die Werbung der letzten Saison keinen Rappen. Es stimmt, unsere Zusammenarbeit ist sehr gut. Aber es gibt eine klare Trennung zwischen der Zusammenarbeit im sportlichen Sektor und meiner privaten Geschäftstätigkeit. Es ist ausgeschlossen, dass ich nach einer korrekten, fristgerechten, schriftlichen und rechtsgültigen Auflösung eines Vertrages hinterher doch noch etwas bezahle. Da trenne ich ganz klar meine Tätigkeit als Firmeninhaber und als Brandis-Präsident.»

Aktuelle Nachrichten