Fussball
Kehrauspartie für den FC Grenchen in Lenzburg endet mit einer 2:7-Pleite

Der FC Grenchen schliesst seine Saison 2015/16 mit einem Total von nur fünf Zählern ab. Auch in der letzten Partie in Lenzburg konnten die Uhrenstädter keine Akzente mehr setzen und verlor am Ende dementsprechend mit 2:7 erneut hoch.

Daniel Martiny
Drucken
Teilen
Der FC Grenchen hat eine schwache Saison hinter sich.

Der FC Grenchen hat eine schwache Saison hinter sich.

Hans Peter Schläfli

Dem FC Lenzburg ist damit die Revanche für das verlorene Cup-Qualifikationsspiel mehr als gelungen. Die Grenchner vermochten einzig in der ersten halben Stunde einigermassen mitzuhalten. Das 1:1 durch Laus nach 15 Minuten entsprach zu diesem Zeitpunkt durchaus dem Spielverlauf.

Anschliessend leistete sich der FCG jedoch erneut zu viele taktische Fehler und geriet noch vor der Halbzeit 1:3 ins Hintertreffen. Nach dem vierten Gegentor war die Partie definitiv gelaufen. Zu einer erneuten Reaktion fehlte es dem FC Grenchen an der Winner-Mentalität und auch an der Einstellung. Die Niederlage fiel zwar etwas gar hoch aus, darf jedoch unter diesen Umständen nicht überraschen.

Der FC Grenchen hat damit seine Saison in der 2. Liga-Inter. abgeschlossen. Nun gilt es, sich nach einer kurzen Sommerpause zu sammeln, die Kräfte neu zu bündeln und eine Liga tiefer den erstrebten Neuaufbau unter Trainer Hasler gut vorzubereiten.

Den Spielern und dem gesamten Staff sei für die schwierige vergangene Spielzeit trotzdem ein Dank auszusprechen. man hat das Möglichste versucht, war jedoch gegen die arrivierten Gegner dieser starken Gruppe rasch einmal zum Scheitern verurteilt.