Über eine Distanz von 101 Kilometern und eine Höhendifferenz von 6'700 Metern führte am vergangenen Samstag der Eiger Ultra Trail. Erstmals mit am Start in Grindelwald war Kathrin Götz. «Obwohl ich zum ersten Mal überhaupt an einem Rennen teilnahm, das länger als 50 Kilometer war, lief es für mich super und ich kam ohne Probleme und ohne Krisen durch», sagte die 37-jährige Bellacherin nach dem Rennen.

«Spannend wurde es in der zweiten Rennhälfte, als plötzlich die später Drittplatzierte Juliette Blanchet hinter mir auftauchte. Dies führte dazu, dass ich nach 95 Kilometern noch einen Zacken zulegen musste, um meinen zweiten Platz zu verteidigen.» Dies gelang Götz mit einem Vorsprung von vier Minuten.

Nach 13 Stunden und 39 Minuten überquerte Kathrin Götz als Newcomerin die Ziellinie. Dies war die zweitbeste Zeit, die je eine Schweizerin am Eiger Ultra Trail gelaufen ist. Eine halbe Stunde schneller war nur die Siegerin Andrea Huser. (mgt)