Eidgenössisches Turnfest
Kann der TV Hubersdorf den Sieg vom Kantonalen in Biel wiederholen?

Der Vereinswettkampf Jugend ist das Herzstück des ersten ETF-Wochenendes. Die Titelverteidiger vom TV Hubersdorf haben auch in Biel überzeugt. Ob sie einen erneuten Turnfestsieg feiern können, entscheidet sich am Sonntag

Markus von Däniken
Drucken
Teilen
Leiterin Ruth Stampfli weist ihre Schützlinge an.

Leiterin Ruth Stampfli weist ihre Schützlinge an.

Markus von Däniken

Im Mittelpunkt des ersten Wochenendes am ETF 2013 steht der Vereinswettkampf Jugend. Tausende junger Turnerinnen und Turner sind dabei. Topfavorit und Titelverteidiger ist die Jugi Hubersdorf. Die Wettkampfteilnahme mit rund 70 Jungs und Mädchen im Alter von viereinhalb bis 17 Jahren muss gut vorbereitet und geplant sein. Zehn Helfer und über 30 Eltern unterstützen die Leiterin Ruth Stampfli. Mit einer Trillerpfeife bringt sie die aufgeregte Schar zur Ruhe, um nächste Anweisungen zu geben. Ruth Stampfli ermahnt: «Schont eure Stimmbänder. Die braucht ihr später dann zum Anfeuern beim Wettkampf».

Im ersten Wettkampfteil um 7:20 Uhr starten die Hubersdorfer in zwei Gruppen beim Weitsprung und Ballwurf. «Für so früh am Morgen zeigten die Leichtathleten eine Topleistung», lobte Hilfsleiter Koni Henzi. Erste Erleichterung erfasst das Leiterteam, das die letzten Tage vor dem ETF nicht minder aufgeregt war als ihre jungen Schützlinge. Nach einer kurzen Pause und einem kurzen Einlaufen verschieben sich die Hubersdorfer in ihren blauen T-Shirts zum zweiten Einsatz. Eine entgegenkommende Passantin sagt zu ihrem Mann: «Geh zur Seite, sonst wirst Du von der blauen Welle überrollt». Der grosse Tross der Unterleberberger fällt auf.

Der Hindernislauf hat seine Tücken: der Morgentau liegt noch auf der Wiese und entsprechend glitschig ist der Parcours. Einige Ausrutscher sorgen für Abrutscher bei der Note. Aber die Titelverteidiger haben den Joker noch in der Hand. Der Unihockeyparcours ist ihre Paradedisziplin. Hier kommen alle noch einmal zum Einsatz. Auch der erst viereinhalbjährige Cedric gibt sich grosse Mühe. Er kämpft – vor allem mit dem Unihockeystock, der den Dreikäsehoch überragt.

Traditionsgemäss hat die Hubersdorfer Jugi bei jedem Turnfest einen vierten Wettkampfteil. Nach der Rückreise mit dem ÖV wird sich die Grossriege im Restaurant Freundschaft in Hubersdorf versammeln und den Tag bei einem Pommes-Frites-Schmaus ausklingen lassen. So wie letztes Jahr, als sie am Solothurner Kantonalturnfest im Balsthal Turnfestsieger wurden. «Im vierten Wettkampfteil sind wir Weltmeister» schmunzelt Leiterin Ruth Stampfli. Ob sie den erneuten Turnfestsieg feiern können, entscheidet sich erst heute Sonntag.