Nach einer eher durchschnittlichen Meisterschaft, aber mit dem Wissen um das grosse Potenzial der Mannschaft, hat das Team die Vorbereitung für das Qualifikationsturnier Inter, die zweithöchste Spielklasse schweizweit, aufgenommen. Die Vorbereitung beanspruchte viel Kraft und Schweiss. Etwas skeptisch und ohne Vorwissen über die Gegner fuhren die Jungs ins luzernerische Dagmersellen. Sie wussten, dass sie sich stark verbessert und viel gelernt hatten. Da sie aber seit 2 Monaten kein Spiel mehr bestritten haben, wussten die Ambassadoren nicht, wo sie im Vergleich mit anderen Mannschaften standen. Die Trainer verlangten nicht mehr als ein gutes Turnier und vollen Einsatz von jedem Spieler. Ohne Druck starteten die Solothurner gut ins Turnier und konnten den Sieg mit 18:10 gegen das eher schwache Baden einfahren. Im zweiten Spiel traf man auf die Mannschaft aus dem Seeland, lieferte ein geniales Spiel ab und wurde mit einem 18:17-Sieg belohnt. Langsam wurde jedem klar, das Aufstiegspotenzial war vorhanden. Mit einem Sieg im dritten Spiel gegen die geschwächten Gegner aus Visp konnte alles klargemacht werden. Die Spieler liessen nichts anbrennen und gewannen mit 19:11.

Wer nach einer länger folgenden Pause dachte, die Solothurner müssten sich von den enorm starken Gastgebern, mit ca. 100 Zuschauer im Rücken, schlagen lassen, täuschte sich. Das Team präsentierte sich von seiner besten Seite, trotz der ersten und einzigen Niederlage von 19:16 im ganzen Turnier. Lange Zeit hielten sie mit, am Schluss fehlte die nötige Kraft.

Im letzten Spiel gegen die schwächste Mannschaft des Turniers, Wohlen, machte sich das lange und kräftezehrende Turnier bemerkbar. Trotzdem wurde das Spiel mit 24:18 gewonnen und damit auch der 2. Tabellenplatz, punktgleich mit den Erst- und Drittplatzierten.

Die Junioren U17 Inter danken allen, die sie unterstützt haben und hoffen, viele Fans in der nächsten Saison im CIS begrüssen zu dürfen.