Leichtathletik

Harte Vorbereitung am End der Welt

Adrina Schläpfer kämpft sich in die Weltspitze vor.

Adrina Schläpfer kämpft sich in die Weltspitze vor.

Das Lauftalent Andrina Schläpfer ist auf dem besten Weg dazu, der nächste Schweizer Sportstar zu werden. Sie habe dieses Jahr ihre Ziele erreicht. Nämlich bei den wichtigsten Wettkämpfen in der Weltspitze mitzulaufen.

Ist man erst einmal in Magglingen oben angelangt und hat den atemberaubenden Blick über das Seeland genossen, denkt man, es geht nicht mehr weiter. Doch zum «End der Welt» ist es dann doch noch ein ganzes Stück Weg. Die passend getaufte Halle hat schon manchen Schweizer Sportstar hervorgebracht. Das Lauftalent Andrina Schläpfer ist auf dem besten Weg dazu, auch ein solcher zu werden.

Solothurner Leichtathletin Andrina Schläpfer

Die Solothurner Leichtathletin Andrina Schläpfer

Das Jahr 2010 war ein erfolgreiches für die junge Solothurnerin. «Ich habe meine Ziele erreicht und bin sehr zufrieden mit der Saison», sagt die 17-Jährige. An den beiden wichtigsten Wettkämpfen lief Andrina Schläpfer in der Weltspitze mit. Die Schülerin schnupperte erste Olympia-Luft. Sowohl in der europäischen Ausscheidung in Moskau als auch
an den Olympischen Jugendspielen in Singapur selbst wurde sie Zweite über 800 Meter. Die zierliche Läuferin ruht sich aber nicht auf den Lorbeeren aus. Ehrgeiz gehört zu ihren Stärken. «Sie arbeitet hart und kompromisslos», lobt ihr Trainer Louis Heyer. Da die Zusammenarbeit noch frisch ist, geht es für den 30-Jährigen immer noch darum, seine Athletin kennen zu lernen. Aber Heyer hat nicht viele Schwächen ausgemacht: «Es ist viel vorhanden. Wir arbeiten an kleinen Finessen.»

In Estland am Start

Zurzeit schwitzt Andrina Schläpfer bereits für die nächste Saison. Grundlagentraining ist angesagt: Je zweimal pro Woche mit Heyer in Magglingen und in Solothurn, hinzu kommen zwei bis drei Einheiten, die sie allein absolviert. Die Schule leidet nicht darunter, denn die 17-Jährige besucht die Sportklasse in Solothurn. «In einer normalen Klasse hätte ich mehr Mühe», meint Andrina Schläpfer. Läuft alles nach Plan, wird sie 2012 mit der Matur abschliessen. Bereits vorher hat sie aber weitere sportliche Ziele. Im nächsten Jahr heisst das Highlight Junioren-EM in Tallinn (Est). Dabei hat die Schweizer Nachwuchshoffnung den Schritt von den U18 zu den U20 zu bewältigen. «Das Niveau wird deutlich höher sein», sagt die Solothurnerin.

In Estland wird Andrina Schläpfer über ihre Paradestrecke 800 Meter an den Start gehen. Danach soll aber der Umstieg auf die 1500 Meter folgen. «Wir bauen über die 800 Meter auf. Ganz auf die 1500 Meter wech-seln werden wir wohl erst 2012», erklärt Heyer. Der Mittelstrecken-Nationaltrainer will seinen talentierten Schützling im Hinblick auf das Fernziel sanft an die neue Distanz heranführen. 2014 soll Andrina Schläpfer an der Heim-EM im Zürcher Letzigrund über 1500 Meter starten. Dafür quält sich die ambitionierte Solothurnerin gern am End der Welt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1