Eiskunstlauf

Grosses Nervenflattern am Dreitannen Cup

Annick Kurt vom organisierenden ELC Olten kann bei den Juniorinnen SEV ihre Trainingsform im Wettkampf nicht umsetzen.mm

Annick Kurt vom organisierenden ELC Olten kann bei den Juniorinnen SEV ihre Trainingsform im Wettkampf nicht umsetzen.mm

Im ersten Wettkampf der Saison in Olten gab es erfreute und enttäuschte Gesichter zu sehen. Besonders gut lief es in der Kategorie Inter-Silber. Das gab es für die Gastgeber gleich zwei Podestplätze.

Die Ersten, die ihr Können am Dreitannen Cup im Eisstadion Olten zeigen konnten, waren die Jüngsten. In der Kategorie ohne Test gelang der Lokalmatadorin Fabienne Ansbach mit Rang drei der Sprung aufs Podest.

In der Kategorie Inter-Silber gab es für die Gastgeber gar zwei Podestplätze: Melissa Müller wurde Zweite, gefolgt von Janita Barrantes. Den Sieg trug Suphitsara Sirithithuan vom EC Rheinfelden davon.

In den SEV-Kategorien lieferten sich die Läufer heisse Duelle. In der Nachwuchs-Klasse erreichte Lea Schöni den guten 13. Zwischenrang. Im grössten Feld, bei den Junioren, lief es der Oltnerin Annick Kurt nicht wie gewünscht. Als 32. von 33 Klassierten vermochte sie ihr Können unter Wettkampfbelastung nicht abzurufen.

In der folgenden Elitekategorie behielt die Genferin Anna Ovcharova die Oberhand vor Nicole Graf (Frauenfeld) und Tina Stürzinger (Oerlikon). Bei den Männern gewann Stéphane Walker (Neuenburg) vor Nicolas Dubois (La Chaux-de-Fonds). Die Kategorie SeniorinnenB entschied Ranja Weisskopf vom EC Mittelland für sich. Ihre Teamkollegin Salomé Müller gewann die Wertung der Silber-Frauen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1