Trampolin

Grenchner Turner holen sich an SM sechs Medaillen

v.l.n.r. Luana Taubers, Timo Schmid, Fabio Hug, Nora Lobsiger, Adrian Simon, Ramona Schaad

v.l.n.r. Luana Taubers, Timo Schmid, Fabio Hug, Nora Lobsiger, Adrian Simon, Ramona Schaad

Die Trampolin-Turner des TV Grenchen holen sich bei den Schweizermeisterschaften in Vouvry insgesamt sechs Medaillen. Nora Lobsiger gewinnt im U13 National.

An den diesjährigen Schweizermeisterschaften im Trampolinturnen in Vouvry wurden tolle Leistungen geboten. Bei den Herren setzte sich der Favorit, Nicolas Schori vom Actigym FSG Ecublens durch. Die beiden Turner des TV Grenchen, Fabio Hug und Adrian Simon, zogen keinen guten Tag ein. Simon patzte schon in der zweiten Übung und verpasste das Finale.

Hug musste seine Finalübung nach dem zweiten Sprung, welcher hinten auf er Matte landete, beenden. Es resultierten so nur die enttäuschenden Ränge fünf und sechs. Bei den Damen ging der Titel erneut an Sylvie Wirth vom TV Liestal. Im U15 Elite belegte Luc Waldner nach einem guten Wettkampf Rang zehn, Noa Wyss wurde im U13 Elite zwölfter.

Bei den Nationalkategorien überzeugten Luana Taubes und Timo Schmid in den Kategorien U15 National Mädchen bzw. Knaben. Beide holten sich mit Silber die erhoffte Medaille. Evelyn von Allmen belegte hier Rang elf. Ramona Schaad zeigte im National A Damen einen guten Wettkampf. Mit drei sicher geturnten Übungen erreichte sie den Bronceplatz. Celine Wüthrich belegte im National B Damen den 17. Schlussrang.

Den erhofften Grenchner Sieg holte sich Nora Lobsiger im U13 National. Sie überzeugte in allen drei Übungen und liess die Konkurrenz mit guter Haltung hinter sich. Melina Moser erreichte ebenfalls das Finale, patzte aber am Ende der Übung und belegte Schlussrang acht. Léanne Ganz wurde 20. Die beiden Jüngsten im U11 National mussten Lehrgeld bezahlen und belegten die Plätze 19 und 21.

Im Mannschaftswettkampf der Kategorie National qualifizierte sich das erste Team für den Final der besten fünf. Dort steigerten sich die vier Einzelmedaillengewinner Schaad, Taubers, Schmid und Lobsiger nochmals und stiessen bis auf Rang drei vor! Das zweite Team belegte Rang elf. Das Team in der Kategorie Open verpasste wegen zwei Fehlern in der zweiten Übung das angestrebte Finale um einen Punkt und wurde sechste.

In den Synchronwettkämpfen ging der Titel bei den Herren Holgenweg/Progin aus Aigle. Das Grenchner Titelverteidigerteam Hug/Simon konnte nicht das Maximum herausholen. Dennoch holten sie sich mit Bronce erneut eine Medaille. Bei den Damen ging der Titel an Hunziker/Teoldi (NK Liestal). Ramona Schaad holte mit ihrer Partnerin vom TV Liestal, Alisia Fava, Rang sechs. Wegen einem Missverständnis am Anfang der Übung musste sich Waldner/Wyss einen Nuller notieren lassen und wurden im Synchron B somit nur 14.  

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1