Der Wettkampf war für die Grenchner eine erste Standortbestimmung vor der in einem Monat beginnenden Schweizer Wettkampfsaison. Die Übungen sassen zwar aufgrund des frühen Wettkampftermins noch nicht perfekt, dennoch wussten die Grenchner zu überzeugen. Von den acht gestarteten erreichten sechs das Podest.

Den Wettkampf aus Grenchner Sicht eröffnete Noa Wyss in der Kategorie U13. Er zeigte hohe und recht stabile Übungen, musste sich zwar am Ende der ersten Übung und auch im Finale aufgrund von Fehlern grössere Abzüge gefallen lassen. Dennoch holte er sich überlegen den Sieg in seiner Altersklasse.

In der Alterskategorie U15 bestritt Timo Schmid seinen ersten Auslandwettkampf. Er zeige keine Nervosität und turnte seine drei neuen Übungen sicher durch, was auch bei ihm für den doch etwas überraschenden Sieg reichte. Luc Waldner erwischte derweil einen schlechten Tag. In der ersten Übung vergass er einen Sprung, die beiden anderen Übungen musste er nach dem 3. Sprung schon abbrechen.

Querbeet gute Resultate

Bei den Mädchen zeigte Luana Taubers einen sauberen Wettkampf und konnte als dritte ebenfalls aufs Podest steigen.

Ramona Schaad zeigte bei den U17-jährigen einen soliden und guten Wettkampf. Sie erreichte damit den tollen zweiten Schlussrang.

In der Kategorie der Aktiven traten Adrian Simon, Fabio Hug sowie unsere deutsche Gastturnerin Leonie Georg an. Für die beiden Herren waren die Wettkampfbedingungen aufgrund der doch etwas niedrigen Halle nicht optimal. Doch sie passten sich gut an. Adrian zeigte drei saubere und stabile Übungen und holte sich damit den Sieg. Leonie sprang souverän und schön durch und durfte als dritte ebenfalls aufs Podest. Viel Pech bekundete Fabio Hug. Nach einer tollen Pflicht musste er die Kür aufgrund eines Materialfehlers am Gerät unterbrechen. Der zweite Versuch missriet dann leider, er landete im dritten Sprung auf der Matte, so dass nur Rang sieben resultierte.

Der Wettkampf war die Reise mit diesen tollen Resultaten wert, die TVG‘ler konnten wichtige Schlüsse für die weitere Vorbereitung gewinnen. Insbesondere in der Flugzeit muss noch gearbeitet werden. Für den Wettkampfstart, den Grenchner Cup vom 05.03.16 sollten die Grenchner gerüstet sein.