Kunstturnen

Gischard holt Silber am Pauschenpferd – hat er sich damit für das Schweizer WM-Team empfehlen können?

Diese Woche wird sich zeigen, ob sich Benjamin Gischard als SM-Zweiter am Pauschenpferd ins WM-Kader turnen konnte.

Diese Woche wird sich zeigen, ob sich Benjamin Gischard als SM-Zweiter am Pauschenpferd ins WM-Kader turnen konnte.

Mit Benjamin Gischard, Tobias Stöckli und Amateur Lucas Hilton war der Kanton Solothurn an der SM mit drei Teilnehmern vertreten

An den Schweizer Meisterschaften im Kunstturnen in Morges waren drei Solothurner mit dabei. Lucas Hilton vom TV Subingen startete als Erster der drei bei den Amateuren.

Trotz wenigen Trainingsstunden pro Woche konnte er die Kampfrichter mit schön vorgeführten Übungen überzeugen. Am Ende schaffte es Hilton auf den dritten Podestplatz. Der Sieg ging an Nathan Bösiger (CEC Neuchâtel) vor Sandro Brändle (KTZ Fürstenland).

Gischard unterliegt Hegi am Pauschenpferd nur knapp

Bei den Elite-Turnern starteten Benjamin Gischard (TV Herzogenbuchsee) und Tobias Stöckli (TV Aeschi) für Solothurn. Für den Nationalkaderturner Gischard ging es darum, sich für die Weltmeisterschaft Anfang Oktober in Montreal zu empfehlen. Ob er es ins Team der Schweiz schafft, wird in den kommenden Tagen entschieden.

Mit hohen Schwierigkeiten startete er in dieses Unterfangen. Nicht immer wurde die Risikobereitschaft belohnt. Am Pauschenpferd konnte er sich jedoch überzeugend für den Gerätefinal qualifizieren. Dort musste er sich nur knapp dem Pferdspezialisten Oliver Hegi (Aargau) geschlagen geben. Nur 33 Hundertstel trennten die beiden, womit sich Gischard mit der Silbermedaille begnügen musste.

Der dritte Solothurner im Bunde war Tobias Stöckli vom TV Aeschi. Er startete erst das zweite Mal an den Schweizer Meisterschaften der Erwachsenen. Stöckli zeigte nicht an allen Geräten optimale Übungen, aber insgesamt konnte er auf einen gelungenen Wettkampf und einen verdienten 14. Schlussrang zurückblicken.

Meistgesehen

Artboard 1