Deitingen begann mit einer sehr defensiven Aufstellung, welches Härkingen viel Platz zum Spielen bot. In der 8. Minute hatte Deitingen so seine erste gefährliche Torchance als Heid einen Ball nicht richtig traf. Bereits in der 11. Minute legte R. Stalder nach, als er gefährlich aufs Tor schoss. Nach 14 Minuten kreuzte Härkingen ein erstes Mal gefährlich vor dem Deitinger Tor auf, doch der Torschuss ging daneben. Der sehr starke Heid hatte in der 16. Minute Pech als sein Schuss aus 20 Metern das Tor nur knapp verfehlte. In der 21. Minute gelang Flury nach einem herrlichen Pass von T. Stalder das 1:0. Deitingen kreuzte immer wieder gefährlich vor den Härkinger Tor auf, so hatte Barrer in der 31. Minute eine gute Chance mit einen Torschuss.

In der 35. Minute vergab Flury die wohl grösste Torchance im Spiel als er schön herausgespielt vor den Härkinger Tor auftauchte. Härkingen nützte in der 38. Minute eine kleine Unsicherheit in der Deitinger Hintermannschaft eiskalt aus, Bieri Marco konnte den Härkinger Stürmer nur mit einem Foul im 16er bremsen. A. Oeggerli versenkte den Penalty souverän zum Ausgleich.

Die 2. Halbzeit begann gleich wieder mit einer sehr guten Torchance von R. Stalder. In der 53. Minute hatte Härkingen die beste Chance des Spiels, als A. Oeggerli alleine aufs Tor lief, aber mit seinem Schuss das Tor nicht traf. Danach entwickelte sich ein Abnützungskampf im Mittelfeld ohne, dass noch grosse Torchancen herausgespielt wurden. In der Schlussphase wurde das Spiel immer wie hektischer, einerseits weil der Schiedsrichter beidseitig nicht verständliche Entscheide fällte und anderseits beide Teams bis zum Schluss alles gaben. Ein gerechtes Unentschieden mit den besseren Torchancen auf Deitinger Seite.