Fussball 2. Liga
Der FC Trimbach mit der Euphorie des Aufsteigers und dem Punktemaximum

Die Mannschaft von Trainer Hasan Osaj gewinnt auch das zweite Saisonspiel in der 2. Liga: 3:2-Erfolg gegen den FC Klus/Balsthal nach zweimaligem Rückstand. Matchwinner für den FC Trimbach ist Kushtrim Osaj, der alle drei Tore erzielte.

Raphael Wermelinger
Drucken
Teilen
Trimbachs Nummer 99 Kushtrim Osaj war mit seinen drei Treffern der Mann des Spiels gegen den FC Klus/Balsthal.

Trimbachs Nummer 99 Kushtrim Osaj war mit seinen drei Treffern der Mann des Spiels gegen den FC Klus/Balsthal.

Patrick Lüthy

Mit dem 0:0 zum Seitenwechsel war der Gastgeber Trimbach gut bedient. Der FC Klus/Balsthal, der beim Saisonstart drei Tage davor Italgrenchen bezwungen hatte, war in den ersten 45 Minuten die spielbestimmende Elf. Doch in Tore konnte das Team von Trainer Xhevxhet Dullaj die Überlegenheit nicht ummünzen. In der 12. Minute wurde es für Trimbach-Goalie Huruglica erstmals brenzlig, als er den Abpraller von Petrovic mit letztem Einsatz parierte. Nach fast zwanzig Minuten klatschte ein Weitschuss von Zeqiri an den Pfosten. Wegen Abseits hätte das Tor allerdings nicht gezählt.

Captain Scherrer per Kopf (22.), danach erneut Zeqiri mit einem satten Schuss (23.), Petrovic mit einem Schlenzer (26.) und schliesslich zweimal Verteidiger El Ouahmani nach Eckbällen (28. und 32.) verpassten die Führung für den FC Klus/Balsthal ebenfalls. «Das einzig Gute zur Pause für uns war, dass es noch 0:0 stand. Ein Rückstand wäre sicher nicht unverdient gewesen», stellte Trimbach-Trainer Hasan Osaj nach dem Spiel klar. Ihm gefiel der Auftritt seiner Elf in den ersten 45 Minuten gar nicht: «Ich will, dass wir versuchen, Fussball zu spielen. Und nicht einfach die Bälle lang nach vorne hauen.» Nach dem souveränen Startsieg gegen Bellach habe er einen selbstbewussteren Auftritt seiner Elf erwartet.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war vorerst keine Besserung in Sicht für Osaj. Noch keine drei Minuten waren gespielt, als seine Abwehr den Ball vertändelte. Was der eingewechselte Hoxhaj mit einem platzierten Weitschuss zur verdienten Gästeführung nutzte. Das Tor war indes ein Weckruf für den Aufsteiger FC Trimbach. Direkt nach Wiederanpfiff tankte sich Thut auf der rechten Seite durch spielte den Ball ins Zentrum, wo Baumgartner von seinem Gegner unsanft von den Beiden geholt wurde. Den fälligen Penalty verwertete Osaj.

Die Gastgeber waren jetzt im Spiel. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die besseren Chancen hatten plötzlich die Trimbacher: FCKB-Torhüter Andric rettete sein Team nach etwas mehr als einer Stunde vor dem Rückstand, als er Osajs Direktabnahme aus dem Lattenkreuz fischte. Keine Minute später drosch Baumgartner den Ball nach einem Eckball knapp über das Gehäuse. Die Trimbacher hatten den Gegner offensichtlich immer besser im Griff.

Der FC Klus/Balsthal ab der 75. Minute dezimiert

Trotzdem konnte der FC Klus/Balsthal noch einmal vorlegen. Hoxhaj wurde im Strafraum nicht konsequent angegriffen und nutzte dies in der 77. Minute zu seinem zweiten persönlichen Treffer des Abends. Die Gäste spielten zu diesem Zeitpunkt bereits mit einem Mann weniger, weil Innenverteidiger Nganga seine zweite Gelbe Karte kassiert hatte.

Klus/Balsthals Eurico Nganga muss nach der zweiten Gelben Karte vom Platz und von Captain Marco Scherrer getröstet werden.

Klus/Balsthals Eurico Nganga muss nach der zweiten Gelben Karte vom Platz und von Captain Marco Scherrer getröstet werden.

Patrick Lüthy

Das Heimteam reagierte wie schon nach dem ersten Gegentor vehement. Diesmal dauerte es fünf Minuten, bis der Rückstand korrigiert war: Thut mit einem Querpass zu Osaj und der düpierte Goalie Andric mit seinem Heber aus zwanzig Metern. Die letzten zehn Minuten waren intensiv und spannend – beide Seiten gaben sich mit dem einen Punkt nicht zufrieden.

Die Trimbacher konnten den dezimierten Gegner noch einmal in dessen Defensivzone einschnüren. Zuerst traf Baumgartner nur den Aussenpfosten (88.), ehe Kushtrim Osaj in der letzten Minute der regulären Spielzeit der Gamewinner glückte. Zum dritten Mal war es Manuel Thut, der das Tor initiierte. Er lancierte Osaj mit einem perfekt getimten Steilpass und Trimbachs Nummer 99 avancierte mit seinem dritten Tor endgültig zum Mann des Spiels.

«Mit etwas Glück, aber vor allem harter Arbeit haben wir es doch noch geschafft», freute sich Trainer Hasan Osaj über den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel. «Es macht Spass mit dieser jungen Mannschaft und es macht mich auch stolz, wie die Spieler immer mehr an sich glauben.» Er bremste die Euphorie aber auch gleich wieder: «Das Ziel bleibt der Ligaerhalt. Bis jetzt läufts gut. Diese Punkte nimmt uns keiner mehr.»

Aussenläufer Manuel Thut initiierte alle drei Treffer der Trimbacher.

Aussenläufer Manuel Thut initiierte alle drei Treffer der Trimbacher.

Patrick Lüthy

Aktuelle Nachrichten