Fussball 1. Liga
Der FC Solothurn nimmt letzte Korrekturen am Kader vor

Enis Musai stösst vom FCB-Nachwuchs zu den Solothurnern, Augustin Nushi kommt von Xamax Neuenburgs U21-Equipe. Shpetim Arifi verlässt den FC Solothurn und spielt neu für den FC Iliria in der Solothurner 2. Liga.

Pius Rüegger
Drucken
Teilen
Enis Musai durchlief beim FC Basel alle Nachwuchsstufen von der U15 bis zur U21.

Enis Musai durchlief beim FC Basel alle Nachwuchsstufen von der U15 bis zur U21.

Claudio Thoma/Freshfocus

Der FC Solothurn, der mit einem Sieg und zwei Niederlagen in die neue 1.-Liga-Saison gestartet ist, wurde kurz vor Schluss des Transferfensters nochmals aktiv. Von der U21 des FC Basel stösst Enis Musai auf Leihbasis zum FCS. Der Aussenläufer ist in Aarau geboren und durchlief beim FC Basel alle Nachwuchsstufen von der U15 bis zur U21. «Er ist technisch gut, schnell und wir versprechen uns etwas von ihm», sagt Sportchef Hans-Peter «Bidu» Zaugg über den 18-jährigen Nordmazedonier.

Die zweite Neuverpflichtung ist Augustin Nushi. Der 20-jährige Stürmer spielte zuletzt für die U21 von Neuenburg Xamax. Davor lief er für Le Locle Sports in der 2. Liga inter auf, erzielte in 18 Spielen 4 Tore. «Er war länger verletzt, ist noch nicht ganz fit und kommt jetzt zu uns, um Spielpraxis zu holen», kommentiert Zaugg den Zuzug. «Augustin Nushi ist gross gewachsen und wir erhoffen und von ihm Druck und Dynamik in der Offensive.»

Augustin Nushi war länger verletzt und will sich beim FC Solothurn wieder Spielpraxis holen.

Augustin Nushi war länger verletzt und will sich beim FC Solothurn wieder Spielpraxis holen.

Lucas Vuitel

Der Sportchef freut sich über die beiden Verstärkungen, die am Samstag im Heimspiel gegen Delémont erstmals spielberechtigt sind: «Beide Spieler sind jung und passen in unser Konstrukt und auch zu unserer Philosophie.»

Gegen den FC Luzern II stand Shpetim Arifi noch in der Startformation des FC Solothurn. Er wird neu für den FC Iliria auflaufen.

Gegen den FC Luzern II stand Shpetim Arifi noch in der Startformation des FC Solothurn. Er wird neu für den FC Iliria auflaufen.

Hans Peter Schläfli

Nebst den beiden Zuzügen vermeldet der Klub einen Abgang. Nachdem er im zweiten Saisonspiel gegen die Reserve des FC Luzern noch in der Startelf gestanden hat, wechselt Shpetim Arifi zum Zweitligisten FC Iliria. «Wir haben uns im gegenseitigen Einvernehmen getrennt, weil er bei uns nicht so oft zum Spielen kommt, wie er es gerne hätte. Bei uns war er nicht mehr Stammspieler», sagt Zaugg. «Damit er mit einem Wechsel nicht ein halbes Jahr warten muss, haben wir den Übertritt kurz vor Ablauf der Transferfrist gemacht.» Arifi kam auf die Saison 2017/18 von Breitenrain zu Solothurn. Nach einem Abstecher zum FC Langenthal kehrte der 24-jährige Derendinger auf die Saison 19/20 zum FC Solothurn zurück.

Aktuelle Nachrichten